Schlagwort-Archive: Networkmarketing

Mehr Geld wollen die meisten

Mehr Geld wollen die meisten Arbeiter und Angestellte nach den neuesten Umfragen und nicht mehr Freizeit oder Urlaub.

mehr Geld verdienen, um vorzusorgenGerade heute ist die leistungsgerechte Bezahlung extrem wichtig. Die Zukunft ist in den Köpfen der meisten Menschen etwas ungewiss und deshalb möchten die Leute jetzt mehr Geld verdienen, um vorzusorgen.

Auch sind die dramatisch angestiegenen Lebenshaltungskosten den meisten Menschen ein Dorn im Auge – aber dagegen kann niemand etwas ausrichten. Die einzige Lösung ist sparen UND mehr verdienen.

Heute hat mich ein Kunde angerufen und von einem über Nacht passierten Wasserschaden in seinem Geschäft erzält. Das bedeutet, die nächsten Wochen ist der Betrieb nicht zu nutzen und somit sind dort keine Einnahmen zu erzielen.

Da es ein „Jung-Unternehmer“ ist, sind die Rücklagen noch nicht so überwältigend. So kommt über Nacht die Erkenntnis, sparen und Rücklagen bilden ist Existenzsicherung. Also ist es tatsächlich wichtig, mehr Geld zu verdienen.

Seit über 30 Jahren empfehle ich Arbeitern, Angestellten, Beamten, Selbständigen, Rentnern, Studenten und allen fleissigen Menschen sich jeden Tag Gedanken zu machen, wie man dauerhaft gesund bleibt und täglich mehr Geld verdienen kann.

Es git wirklich viele Lösungen – aber nicht jede passt für jeden.

Kürzlich empfahl ich die kostenfreien Info-Seminare, wo erklärt wird, wie man nebenberuflich sich mit modernen Internettechniken interessante Einkommen aufbauen kann. Hier ist die Info-Internetseite: www.1geldverdienen.de 

Aber auch das Geschäftsmodell Networkmarketing ist seit Jahrzehnten die Alternative. Bei mehr Geld mit Networkmarketinggeringster Investition ist ein solides dauerhaftes Einkommen machbar und sogar passive Einkünfte werden nach relativ kurzer Zeit erreicht.

Die schlechteste Alternative ist Abwarten mit dem Gedanken, dass alles bestimmt gut werden würde. Die Berichte über Alterarmut und Überschuldungen sprechen eine eindeutige Sprache!

Es ist doch interessant, dass auch in Deutschland sehr viele Menschen in einer so tiefen Schuldenfalle sitzen und selbst nicht mehr wissen, wie sie da raus kommen. Die Schuldnerberatungsstellen helfen und haben immer mehr zu tun.

Vielleicht noch ein Beispiel zum Thema mehr Geld.

Mein Sohn ist mit 15 fast zwei Meter groß und hat heuer eine Ausbildung begonnen. Alles schön und gut. Aber die Ausbildungsstelle ist zehn Kilometer weit entfernt. Also entschieden wir uns, ein Mofa anzuschaffen, damit er unabhängig ist. Die Idee war gut, aber es git diese Mofas heute nicht mehr zu kaufen – es gibt nur Roller. Haben Sie schon mal einen 2-Meter-Mann auf einem 50er-Roller gesehen? Der Mann hat keine Chance dieses Teil anständig und gefahrlos zu bedienen. Folglich musste ein anders Gefährt her – und das gibt´s. Aber anstatt von geplanten 500 Euro mussten wir knapp 3000 Euro investieren.

Alles gut – das Teil ist super und der Sohnemann kommt super zurecht. Es ist halt wichtig, auch im Kleinen Entscheidungen treffen zu können. Es ist wirklich wichtig, immer genügend Reserven zu haben. Mehr Geld zu haben und zu verdienen ist in der jetztigen Gesellschaft wichtig. Auch wenn viele anderes sprechen.

Der Tipp zum Schluss: Nutzen Sie für sich alle Informationsquellen und wägen Sie bitte immer mit Ihrem logischen gesunden Menschenverstand ab.

Wie ist Ihre Meinung – schreiben Sie doch hier einfach einen Kommentar…

Network Marketing – eine neue Sichtweise

Network Marketing aus Arbeitnehmersicht

Network Marketing wird immer bedeutender.

Network Marketing ist ein cleverer ErfolgswegEin scheinbar sicherer Job und ein Einkommen, das mir das Überleben sichert. So sehen viele Menschen Ihre Arbeit.

Wenn wir die täglichen Medien-Berichte aufmerksam wahrnehmen, so erkennen wir die einheitliche Botschaft:

Über die Hälfte aller Arbeitnehmer im Rentenalter müssen dramatische Einschnitte hinnehmen!

Ein Unternehmer stellt sich die Frage, ob Einsatz und Risiko im Verhältnis zum Gewinn stehen. Er sorgt auch für seinen Lebensabend selbst vor und tut alles, um in Wohlstand zu leben.

Im Network Marketing können die Renditen enorm sein und sind sicherlich im Gegensatz zu allen anderen Geschäfts- und Lebensmodellen eine ernsthafte Alternative. Wie stets im Leben hängt natürlich neben dem Quäntchen Glück alles vom persönlichen Einsatz und den eigenen Fähigkeiten ab.

Da es noch kein definiertes Berufsbild für den Networker gibt und statistische Daten kaum verfügbar sind, kann nur auf Erfahrungswerte, Insider-Informationen und Umfragen zurückgegriffen werden, was die Einkommenssituation und den dazugehörigen Zeiteinsatz im Network Marketing betrifft.

Ich persönlich habe Networker kennengelernt, die dauerhaft 3000 bis 5000 Euro im Monat an Einnahmen verbuchen. Und dies über mehrere Jahrzehnte bis heute!

Die Einkommenspyramide bei den hauptberuflich Tätigen sprengt jegliche Vorstellungskraft und liegt überproportional hoch im Verhältnis zum Durchschnittseinkommen eines Normalverdieners oder konventionellen Unternehmers. Auch hier kenne ich persönlich Network Marketing Unternehmer, die Jahreseinkünfte von über 300.000 Euro und viel mehr verbuchen.

Entscheidend im Renditewettbewerb ist der Einsatz der Produktionsmittel.

Erfolgreiche MenschenIn der Wertschöpfungskette von Umsatz und Gewinn eines Unternehmens hat der Arbeitnehmer am Monatsende netto 500 Euro übrig. Er muss erkennen, dass seine persönliche Nettorendite umgerechnet pro Stunde nicht mehr als 2,89 Euro beträgt.

Wer zu den Glücklichen gehört, die das Doppelte übrig haben, erzielt zumindest eine Wertschöpfung von fast sechs Euro pro Stunde und reiht sich damit in die Kategorie der Besserverdienenden ein.

Bei Unternehmensbilanzen sind die Nettorenditen in den seltensten Fällen über fünf Prozent.

Macht bei einer Million Umsatz immerhin 50.000 Euro Gewinn pro Jahr. Das alles entscheidende Risiko eines Unternehmens liegt im Verhältnis von Fixkosten zum Umsatz. Insbesondere der Faktor Personalkosten stellt eine große Herausforderung in der heutigen Zeit dar.

Ein unflexibles Kündigungsrecht zwingt Unternehmen quasi zum Wachstum, ansonsten kann es schnell zur Insolvenz kommen.

Im Network Marketing verhält sich die Rendite-Situation vollkommen anders.

Da es keine fest angestellten Mitarbeiter gibt und die Fixkosten sich weitestgehend auf Kommunikations-, Reise- und Repräsentations-Ausgaben beschränken, ist der Gewinn teilweise exorbitant hoch.

Der durchschnittliche Vollzeit-Networker erwirtschaftet jährliche Provisionszahlungen bis zu 180.000 Euro, wobei der Rohgewinn rund 75 Prozent betragen dürfte.

Network Marketing

Network Marketing
die neue Chance

Im mittleren Einkommenssegment liegen die Jahreseinkommen bei erfahrenen Networkern, die dieses Geschäft schon einige Jahre betreiben, bei Provisionen zwischen 240.000 und 420.000 Euro pro Jahr.

Wer in Network Marketing einige Jahre arbeitet und auf die richtige Partner-Firma gesetzt hat, kann erfahrungsgemäß mit jährlich steigendem Einkommen rechnen.

Jahreseinkommen von 500.000 Euro brutto sind keine Seltenheit in diesem Geschäft. Auch gibt es, wie in anderen Branchen, Networker, die über drei Millionen Euro im Jahr verdienen.

Genug Anreiz für jeden Unternehmer, einen genauen Blick auf diese Branche zu werfen.

Mein Tipp: Studieren Sie das Erfolgshandbuch für Networker:

Network Marketing – die neue Chance: Hier der Gratis Download…

Networkmarketing aus unternehmerischer Sicht

Networkmarketing aus der Sicht der Unternehmer

Warum das eigene Bruttosozialprodukt so wichtig ist

Zwei Faktoren bestimmen unser Leben in besonderem Maße:

  • Geld und Zeit!

Networkmarketing ist eine AlternativeAuf die erschöpfliche Ressource Lebenszeit haben wir keinen Einfluss. Selbst bestimmen können wir jedoch unser eigenes Bruttosozialprodukt und damit die finanziellen Rahmenbedingungen für die persönliche Lebensqualität, die natürlich in einem besonderen Abhängigkeitsverhältnis zur individuellen Einkommenssituation steht.

Entscheide dichGeld ist nicht alles, aber für die meisten Menschen die größte Antriebsfeder, um überhaupt Arbeitskraft einzusetzen. Die Motive hierfür sind unterschiedlich.

Arbeitnehmer sind zeitlich reglementiert und stellen ihre Arbeitskraft zu vereinbarten Vertragsbedingungen zur Verfügung, um den Lebensunterhalt zu verdienen.

Zeiteinheiten werden gegen Geldeinheiten getauscht. Luxus oder überzogener Wohlstand können so nicht finanziert werden. Finanzielle Rücklagen können meistens nur durch die Reduzierung des Lebensstils – also durch Verzicht – gebildet werden.

Das Leben ist gedanklich darauf ausgerichtet, in der letzten Lebensphase Rente zu beziehen und den Lifestyleverzicht der vergangenen Jahre aufzuholen. Natürlich bei vorher gesetzlich vereinbarten geringeren Einkommensbezügen.

Unternehmer hingegen werden von der Kraft getrieben, das eigene Bruttosozialprodukt möglichst hoch zu gestalten, und übernehmen dafür Verantwortung, indem sie Arbeitsplätze schaffen.

Der Tribut, um sich über durchschnittliche Einkommensverhältnisse zu erheben, ist jedoch hoch:

  • Bürokratie,
  • hohe Steuerbelastungen,
  • schlechte wirtschaftliche Rahmenbedingungen,
  • hohe Sozialabgaben,
  • große Verantwortung,
  • lange Arbeitszeiten,
  • wenig Urlaub,
  • erbarmungslose Banken und
  • viel Stress.

Dafür bleibt oft mehr in der privaten Haushaltskasse über als beim konventionellen Arbeitnehmer.

Du kannst Deine Situation ändernWenn das Geschäft gut läuft, gilt natürlich für den Gewinn auch hier: „The sky is the limit“.

Letztendlich ist in der Konsequenz wichtig, was unter dem Strich übrigbleibt, um das Leben zu führen, das man sich vorstellt. Und hier gibt es nur einen Weg:

Das eigene Bruttosozialprodukt bei gleichem Zeiteinsatz zu steigern.

Im Unternehmerjargon gesprochen, heißt dies nichts anderes, als die eigene Rentabilität zu erhöhen.

Rein rechnerisch beginnt das Leben Freude zu machen, wenn das verfügbare monatliche Nettoeinkommen 10.000 Euro beträgt.

Für die meisten utopische Einkommensgrößen. Aber mit der richtigen Geschäftsidee und Lebenseinstellung geht es auf jeden Fall.

Die erste grundsätzliche Frage, die sich jemand stellen sollte, der sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen gedenkt:

Was habe ich zu verlieren? Lesen Sie hier mehr zu Networkmarketing….

Network Marketing

Hier ist das neu überarbeitete Buch „Network Marketing – die neue Chance“. Dieses Flipbook kannst Du wie ein richtiges Buch lesen und direkt am Bildschirm die Seiten umblättern.

www.1networkmarketing.de

 


Gerade in Network Marketing ist es wichtig, effektiv zu arbeiten.

In den letzten Wochen habe ich das Tool hootsuite kennengelernt und getestet. Wenn man nur in einem Netzwerk unterwegs ist, lohnt sich die Investition nicht viel. Aber, wenn man in den verschiedenen Netzwerken wie Facebook, Linkedin, Twitter und so weiter unterwegs ist, dann ist hootsuite tatsächlich eine super Arbeitserleichterung.

Natürlich ist die free-Version nicht so umfassend wie die pro-Version. Aber starten und testen kann jeder mit der free-version und wer´s dann wirklich nutzen will und kann, ist auch bereit den Jahresbeitrag zu investieren.

Verwalten Sie mehrere Netzwerke, planen Sie Posts im Voraus und interagieren
Sie mit Ihrer Zielgruppe – alles an einem Ort – Schauen Sie sich hier alle Details an … klick


Network Marketing

Network Marketing die neue Chance

Immer mehr Menschen suchen heute Alternativen zu Beruf und Geschäft.

Auch im Hinblick auf die Altersersorgung machen sich über 90% der Menschen in Europa ernsthafte Gedanken.

So wirkliche Lösungen für JEDEN gibt es kaum.

Auch deshalb ist die Wirtschaftsform Network Marketing heute interessanter, als je zuvor.

Die Situation ist schnell erkannt:

Man arbeitet primär um Geld zu verdienen und um den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die Einkünfte sind sehr unterschiedlich – aber auch die Ausgaben.

Jemand mit einem monatlichen Einkommen von 2000 Euro kommt mehr oder weniger damit genauso über die Runden wie jemand mit einem Einkommen von über 5000 Euro.

Das Problem ist nur, dass die Person mit dem geringeren Einkommen gar nicht versteht, dass die Person mit dem höheren Einkommen auch “nur über die Runden” kommt.

Folglich entwickeln alle Menschen ihre Vorstellungen von ihrer Zukunft und von ihrem Lebensstil.

Und im Beobachten von Möglichkeiten, im Erkunden von Chancen, stoßen heute sehr viele Menschen auf das Geschäft Network Marketing.

Dieses Buch gibt Ihnen Auskunft über die Chancen in Network Marketing und zeigt Ihnen deutlich, dass diese Wirtschaftsform auch “nur” ein Geschäft ist – aber ein besonderes.

Network Marketing ist unterbezahlt

Network Marketing ist unterbezahlt – das kann doch nicht sein!

Ja, das muss jeder akzeptieren, Network Marketing ist unterbezahlt. Aber nur in der ersten Zeit, der sogenannten Aufbaufphase. Was der eine für extrem uninteressant empfindet, sieht ein anderer als höchst interessant.

Warum ist das so.

muenzen-gold-koffer Network Marketing ist unterbezahlt

Network Marketing ist unterbezahlt

Network Marketing ist unterbezahlt – das ist jetzt erst mal richtig. Sie starten Ihr eigenes und vielleicht sogar Ihr erstes Geschäft. Sie kaufen ein paar Produkte zum Einkaufspreis und lernen diese neuen Produkte an Ihre Kunden zu verkaufen. Sie machen die ersten Gewinne.

Dann lernen Sie neue Partner zu gewinnen – in Fachkreisen spricht man von sponsern. Ihr Verdienst ist normalerweise eine gewisse Umsatzbeteiligung entsprechend der Grundlagen des Network Marketing Unternehmens.

Wenn Sie jetzt den persönlichen und zeitlichen Aufwand Ihren Einnahmen und Gewinnen gegenüberstellen, werden Sie erkennen, dass tatsächlich Network Marketing unterbezahlt ist.

Jetzt geben Sie noch einmal alle Energie und Zeit und Geld in Ihr eigenes Network Marketing Geschäft. Sie schaffen sich einen größeren Kundenkreis und erwirtschaften mehr Umsatz und Gewinn. Zusätzlich sponsern Sie weitere Partner und helfen diesen Geschäftspartnern genau so zu arbeiten, wie Sie es selbst auch tun.

Sie trainieren Ihre Partner zu Höchstleistungen, so dass diese auch einen eigenen großen Kundenstamm haben und auch ein eigenes Netzwerk mit selbständigen Partnern.

Für diese Leistung – Ihren Zeiteinsatz und Ihre Investitionen – werden Sie nie sofort bezahlt. Und das ist das Interessante an Network Marketing. Sie werden am Erfolg Ihrer Verkaufsorganisation dauerhaft beteiligt. Was anfänglich richtig scheint ist mittelfristig und langfristig der größte Trugschluss. Die Aussage Network Marketing ist unterbezahlt trifft nur für die Leute zu, die nicht gelernt haben dieses sensationelle Geschäft richtig aufzubauen. Network Marketing bringt Ihnen und Ihrer Familie Sicherheiten, die mit anderen Geschäftsmöglichkeiten in dieser Form fast nicht möglich sind.

Nur ein Beispiel am Rande: Wie Sie wissen, bin ich seit einigen Jahrzehnten Network Marketing Experte und erhalte nachweislich seit über 20 Jahren Monat für Monat Einnahmen für bereits geleistete Arbeit. Das heißt ich verdiene heute noch an dieser oben erwähnten Aufbauphase.

Denken Sie immer daran – Network Marketing ist die Chance Ihres Lebens – und das große Geld wird nach getaner richtiger Arbeit verdient. Network Marketing ist kein Job, wo Sie Ihre Zeit sofort gegen Geld tauschen. Es geht hier immer um ein Geschäft und Sie sollten Network Marketing – egal ob im Nebenberuf oder Hauptberuf – immer als selbständige/r Unternehmer/in sehen.

Um Ihre Ziele richtig zu definieren sind die kostenfreien Online Schulungen bestimmt hilfreich. Auch lernen Sie die neuen Strategien für Ihren Erfolg in den online Schulungen – schauen Sie einfach mal rein: www.erfolgschule.de

 

Network Marketing einfach erklärt

Network Marketing ist heute eine sehr wichtige Marketingstrategie und aus der weltweiten Wirtschaft nicht mehr wegzudenken.

Anfänger stehen dem Network Marketing-Geschäft häufig kritisch gegenüber. Sie haben irgendwo, irgendwann von irgendjemanden irgendetwas darüber gehört aber sich nie richtig damit auseinandergesetzt. Oftmals neigen sie dazu, Network Marketing in Frage zu stellen.

Diese folgende „Obstgeschichte“ schafft Abhilfe, weil sie Network Marketing als eine wirkliche Alternative des Verkaufes im Vergleich zu herkömmlichen Methoden darstellt.

Nehmen wir an, wir wollen im Supermarkt Obst kaufen.




Wie ist es dorthin gelangt?

Network Marketing

Network Marketing richtig sehen

Zuerst wurde das Obst geerntet und an die örtliche Genossenschaft verkauft. Die Genossenschaft verkauft es an ein großes landesweit operierendes Handelsunternehmen. Das Handelsunternehmen verkauft es wiederum an eigene überregionale Großhändler, die es an Zwischenhändler weiter-verkaufen. Der Zwischenhändler verkauft es letztendlich an örtliche Großhändler, die das Obst an den Supermarkt verkaufen. Die Supermärkte erhöhen die Preise nochmals um 20 – 30%, um Kosten für Personal, Lagerhaltung, Versicherungen, Werbung etc. zu decken. Jede Zwischenstation bedeutet Betriebskosten, die gedeckt werden müssen und jeder will seinen Profit erzielen. Für das gleiche Obst, das ursprünglich 0,59 Cent kosten würde, muss der Kunde € 1,99 bezahlen.

Übrigens: Im aktuellen Buch „Network Marketing – die neue Chance“ lesen Sie alle wichtigen Details zu dieser Geschäftsform: http://www.arbeiterfolgreich.de/network-book

Network Marketing oder Direktmarketing ist eine alternative Methode des Verkaufs. Hier verkauft der Bauer (oder Hersteller) sein Obst direkt an das Network Marketing-Unternehmen. Das Network Marketing-Unternehmen verkauft das Obst direkt an seine Geschäftspartner bzw. Berater zu Großhandelspreisen. Die Geschäftspartner/Berater können sich mit Obst zum Großhandelspreis eindecken und gleichzeitig Geld verdienen, in dem sie sie an Endverbraucher zum Einzelhandelspreis verkaufen.

Diese direkte Verkaufsmethode erspart dem Network Marketing-Unternehmen enorme Kosten für Zwischenhändler, Werbung etc. Das ersparte Geld wird den „Geschäftspartnern“ in Form von Bonus ausgezahlt.




Bonus funktioniert folgendermaßen: Sie kaufen Obst von Ihrem Supermarkt. Das schmeckt Ihnen so gut, dass Sie Ihrem Nachbarn davon erzählen, der sich daraufhin ebenfalls Obst kauft, und Ihr Supermarkt macht auf Grund Ihrer Mund-zu-Mund Propaganda (Werbung) einen höheren Umsatz.

Der Supermarkt schickt Ihnen daraufhin einen Scheck als Dank und Anerkennung für Ihre Bemühungen. – Sehr unwahrscheinlich! – Der Supermarkt hat seinen Werbeetat bereits für Zeitungsanzeigen ausgegeben, und für Sie bleibt nichts übrig.

Network Marketing Chancen erkennen

Network Marketing Chancen erkennen

Im Network Marketing würde es jedoch anders vonstatten gehen. Wenn Ihnen das Obst, das Sie von Ihrem Network Marketing-Unternehmen kaufen, so gut schmeckt, dass Sie Ihrem Nachbarn davon erzählen, der ebenfalls „Geschäftspartner“ wird und Obst einkauft, erhalten Sie vom Network Marketing-Unternehmen einen Bonus ausgezahlt! Das Unternehmen zahlt Ihnen diesen Bonus für Ihre Bemühungen, die zu einem erhöhten Umsatz geführt haben. Deswegen sind so viele Leute von Network Marketing begeistert. Wir werden für eine selbstverständliche Tat (anderen eine gute Möglichkeit mitzuteilen) bezahlt.

Einzelhandelsgeschäfte können da einfach nicht mehr mithalten, wenn Menschen von den enormen Vorteilen des Network Marketing erfahren.

Wie würden Sie entscheiden, wenn Ihnen das Obst schmeckt und Sie Ihrem Nachbarn davon erzählen:

  1. Von einem Network Marketing-Unternehmen dafür bezahlt zu werden,
  2. oder von Ihrem Supermarkt keinen Cent zu bekommen?

Weitere exklusive Informationen zu dem Erfolgsgeschäft Network Marketing erfahren Sie im kostenlosen E-Book „Network Marketing – die neue Chance“ – hier kommen Sie direkt zum Download: http://www.arbeiterfolgreich.de/network-book


 




erfolgreiche Menschen haben Visionen

Networkmarketing ist wie ein Ruderboot

Networkmarketing ist wie ein Ruderboot

Networkmarketing, ein neues Vertriebssystem erobert die Welt

Unser Wirtschaftssystem hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte dramatisch verändert. Die  Herstellungskosten  eines  Produktes inklusive Gewinnspannen machen  nur noch rund 15 Prozent vom Endkundenpreis aus. Dafür sind die Fixkosten für Verwaltung, Mieten und Personal gestiegen.

Sie betragen im Durchschnitt rund 40 Prozent von den Umsätzen eines Unternehmens. Schätzungsweise 45 Prozent vom Verkaufspreis müssen aufgewendet werden für variable Kosten wie Werbung, Marketing, Kommunikations-kosten und den Verkauf. Normalerweise durchläuft ein Produkt verschiedene Handelsstufen und verteuert sich, je mehr Zwischenhändler mitverdienen, von Stufe zu Stufe.

Die bekannteste Zwischenhandelsform ist der Großhandel oder Importeur, der zumeist direkt beim Hersteller einkauft und dann in kleinen Mengen den Einzelhandel beliefert. Dieser verkauft dann über seine teuren Infrastrukturen mittels Verkäufer Waren direkt an den Endkunden.

Ganz anders arbeiten Networkmarketing Unternehmen.

Idealerweise ist das Network-Unternehmen Hersteller eines Produktes und schaltet den Zwischenhandel komplett aus.

Statt uneffektive Verkäufer zu bezahlen, Anzeigen zu schalten, teure Plazierungsgelder im Handel zu zahlen und damit die Fixkosten hochzutreiben, bedient sich ein Network-Unternehmen der Variante eines mehrstufigen Provisionsmodells, das jeden unabhängigen Vertriebspartner entsprechend seiner Leistung entlohnt.

visionDer Vertriebspartner kann die Produkte zum günstigen Einkaufspreis direkt beim Unternehmen einkaufen und hieraus im Durchschnitt eine Handelsspanne von rund 30 Prozent durch Verkäufe an den Endverbraucher erzielen. Im Folgemonat wird noch ein Bonus auf den bereits getätigten Umsatz ausbezahlt. Somit ist der Vertriebspartner nicht gezwungen große Warenmengen abzunehmen, nur um einen Rabatt zu erhalten. Vielmehr wird ein rückwirkender Preisnachlass in Form einer Bonuszahlung gewährt.

Zusätzlich kann er eine zumeist international agierende Vertriebsorganisation aufbauen und partizipiert sozusagen von der Gesamtleistung seines Teams. Die Grundsäulen bestehen demnach aus dem Verkauf und dem Organisationsaufbau.

Networkmarketing ist wie ein Ruderboot:

Der Verkauf an Endkunden ist das eine Ruder, der Organisationsaufbau das andere.Networkmarketing - Ziele erreichen

Was passiert, wenn Sie immer nur ein Ruder benutzen? Richtig, Sie fahren im Kreis. Um vorwärts zu kommen, müssen beide Ruder gleichzeitig benutzt werden.

Networkmarketing ist identisch.

Nur, wenn Sie selbst verkaufen und selbst Ihre Organisation aufbauen, werden Sie geschäflich vorwärts kommen.

Natürlich kann der beste Verkäufer vom Zeitaufwand her nicht gegen die Dynamik eines Teameinkommens ankommen. Das Geheimnis des Network Marketings liegt in der Duplikation der kleinen Umsätze, die jeder hinbekommen kann. Bei durchschnittlichen Einkäufen zu Großhandelspreisen von monatlich nur 300 Euro muß der Einzelne auch nicht sonderlich viel verkaufen.

Vielmehr basiert das Prinzip dieses Geschäftsmodells darin, ein kleines Team von Networkern zu schaffen, die allesamt Produkte an den Endverbraucher absetzen und natürlich auch sich selbst und die eigene Familie mitversorgen.

Für die Führung, Ausbildung und Betreuung dieser Absatzorganisation zahlt das Unternehmen dann Provisionen aus. Dabei kann sich der Aufbau dieses Geschäftes recht schnell exponentiell entwickeln.

Wenn Sie im Laufe Ihrer Karriere beispielsweise fünf Personen für die Vermarktung Ihrer Produkte und natürlich der Geschäftsidee finden, dann kann daraus recht schnell ein lukratives Geschäft werden.

Lesen Sie das E-Book „Networkmarketing – die neue Chance“ – kostenlos als PDF zum Download hier…