Schlagwort-Archive: Geschäft

Network Marketing – eine neue Sichtweise

Network Marketing aus Arbeitnehmersicht

Network Marketing wird immer bedeutender.

Network Marketing ist ein cleverer ErfolgswegEin scheinbar sicherer Job und ein Einkommen, das mir das Überleben sichert. So sehen viele Menschen Ihre Arbeit.

Wenn wir die täglichen Medien-Berichte aufmerksam wahrnehmen, so erkennen wir die einheitliche Botschaft:

Über die Hälfte aller Arbeitnehmer im Rentenalter müssen dramatische Einschnitte hinnehmen!

Ein Unternehmer stellt sich die Frage, ob Einsatz und Risiko im Verhältnis zum Gewinn stehen. Er sorgt auch für seinen Lebensabend selbst vor und tut alles, um in Wohlstand zu leben.

Im Network Marketing können die Renditen enorm sein und sind sicherlich im Gegensatz zu allen anderen Geschäfts- und Lebensmodellen eine ernsthafte Alternative. Wie stets im Leben hängt natürlich neben dem Quäntchen Glück alles vom persönlichen Einsatz und den eigenen Fähigkeiten ab.

Da es noch kein definiertes Berufsbild für den Networker gibt und statistische Daten kaum verfügbar sind, kann nur auf Erfahrungswerte, Insider-Informationen und Umfragen zurückgegriffen werden, was die Einkommenssituation und den dazugehörigen Zeiteinsatz im Network Marketing betrifft.

Ich persönlich habe Networker kennengelernt, die dauerhaft 3000 bis 5000 Euro im Monat an Einnahmen verbuchen. Und dies über mehrere Jahrzehnte bis heute!

Die Einkommenspyramide bei den hauptberuflich Tätigen sprengt jegliche Vorstellungskraft und liegt überproportional hoch im Verhältnis zum Durchschnittseinkommen eines Normalverdieners oder konventionellen Unternehmers. Auch hier kenne ich persönlich Network Marketing Unternehmer, die Jahreseinkünfte von über 300.000 Euro und viel mehr verbuchen.

Entscheidend im Renditewettbewerb ist der Einsatz der Produktionsmittel.

Erfolgreiche MenschenIn der Wertschöpfungskette von Umsatz und Gewinn eines Unternehmens hat der Arbeitnehmer am Monatsende netto 500 Euro übrig. Er muss erkennen, dass seine persönliche Nettorendite umgerechnet pro Stunde nicht mehr als 2,89 Euro beträgt.

Wer zu den Glücklichen gehört, die das Doppelte übrig haben, erzielt zumindest eine Wertschöpfung von fast sechs Euro pro Stunde und reiht sich damit in die Kategorie der Besserverdienenden ein.

Bei Unternehmensbilanzen sind die Nettorenditen in den seltensten Fällen über fünf Prozent.

Macht bei einer Million Umsatz immerhin 50.000 Euro Gewinn pro Jahr. Das alles entscheidende Risiko eines Unternehmens liegt im Verhältnis von Fixkosten zum Umsatz. Insbesondere der Faktor Personalkosten stellt eine große Herausforderung in der heutigen Zeit dar.

Ein unflexibles Kündigungsrecht zwingt Unternehmen quasi zum Wachstum, ansonsten kann es schnell zur Insolvenz kommen.

Im Network Marketing verhält sich die Rendite-Situation vollkommen anders.

Da es keine fest angestellten Mitarbeiter gibt und die Fixkosten sich weitestgehend auf Kommunikations-, Reise- und Repräsentations-Ausgaben beschränken, ist der Gewinn teilweise exorbitant hoch.

Der durchschnittliche Vollzeit-Networker erwirtschaftet jährliche Provisionszahlungen bis zu 180.000 Euro, wobei der Rohgewinn rund 75 Prozent betragen dürfte.

Network Marketing

Network Marketing
die neue Chance

Im mittleren Einkommenssegment liegen die Jahreseinkommen bei erfahrenen Networkern, die dieses Geschäft schon einige Jahre betreiben, bei Provisionen zwischen 240.000 und 420.000 Euro pro Jahr.

Wer in Network Marketing einige Jahre arbeitet und auf die richtige Partner-Firma gesetzt hat, kann erfahrungsgemäß mit jährlich steigendem Einkommen rechnen.

Jahreseinkommen von 500.000 Euro brutto sind keine Seltenheit in diesem Geschäft. Auch gibt es, wie in anderen Branchen, Networker, die über drei Millionen Euro im Jahr verdienen.

Genug Anreiz für jeden Unternehmer, einen genauen Blick auf diese Branche zu werfen.

Mein Tipp: Studieren Sie das Erfolgshandbuch für Networker:

Network Marketing – die neue Chance: Hier der Gratis Download…

Eine webseite erstellen ist kinderleicht

Webseite erstellen lassen oder selber machen

Immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer fragen sich, ob sie die webseite erstellen lassen sollen oder ob sie alles selber machen sollen. Beides ist meiner Meinung nach falsch. Die Lösung ist:

Lassen Sie Ihre webseite erstellen und halten Sie selbst Ihre webseite aktuell.

webseite erstellen - mit der klaren Zielstellung geht´s leichter

Die profiabelste Internetpräsenz

So haben Sie die geringsten Investitionen und den höchsten Wert. Als erste Unterstützung können Sie gerne den neuen Ratgeber „Die profitabelste Internetpräsenz“ zu Ihrer persönlichen Verwendung kostenfrei nutzen.

Es ist extrem wichtig, wenn Sie die webseite erstellen lassen, dass Sie die richtigen Anweisungen geben. Anhand der 10-Punkte-Checkliste im Ratgeber sind Sie perfekt vorbereitet. Aber der wichtigste Punkt kommt immer von Ihnen: Was soll das Ergebnis sein?

Nur Sie selbst können das klar und deutlich festlegen.

IHR persönliches Ziel legt fest, was Ihre webseite bringen soll.

Die meisten Internetseiten sind nur da, damit sie da sind. Das klingt jetzt etwas komisch, aber so ist es. Wenn Sie sich schon Gedanken machen und eine webseite erstellen wollen, dann legen Sie unbedingt drei Ziele fest:

  • kurzfristig, innerhalb der nächsten drei Monate
  • mittelfristig, bis in 2 Jahren
  • langfristig, bis in 5 Jahren

Meine Internet-Erfolg-Strategie ist für Sie auf einfache Art und Weise kopierbar:

  1. Mit der Landingpage gewinnen Sie Ihre Interessenten
  2. Ihr E-Mail-Marketing ist für die Kunden- und Stammkundengewinnung zuständig
  3. Ein Blog-System hält Ihre Zielgruppe auf dem Laufenden
  4. Die wichtigsten sozialen Netzwerke helfen Ihnen, die Wahrnehmung der großen weiten Internetwelt für Sie und Ihr Unternehmen zu schärfen.

Und schon haben Sie einen kleinen aber feinen Ablaufplan für Ihre eigene webseite.

webseite erstellen - mit der klaren Zielstellung geht´s leichter

webseite erstellen – mit der klaren Zielstellung geht´s leichter

Eins muss Ihnen immer bewußt sein – egal mit wem Sie zusammenarbeiten, um Ihre webseite zu erstellen, NUR Sie selbst geben klare Ziel-Anweisungen. Zum Beispiel ist Ihr kurzfristiges Ziel in den nächsten drei Monaten 100 oder 1000 oder 5000 Interessenten für ihr Unternehmen zu gewinnen. Dann ist ein Plan und ein Konzept zu erstellen, damit dies Realität wird. Vielleicht sagen Sie jetzt, das kann ich mir nicht vorstellen – alles, klar, SIE müssen Ihr Ziel festlegen und zwar ein Ziel, das für Sie realistisch ist und welches Sie auch wirklich erreichen wollen. Ich versuche hier nur mit kleinen Beispielen einen Gedanken vorzubereiten. Nutzen Sie bitte die kostenfreien online Schulungen, damit Sie hier eine gute Vorbereitung bekommen.

 

Akquirieren bedeutet Kunden werben

Akquirieren bedeutet Kunden werben.

"Akquirieren bedeutet Kunden werben - Lerne bei www.erfolgschule.deSie sicher Ihre Kunden-Gewinnung-Strategie. Vielleicht nutzen Sie sogar externe Dienstleister wie Callcenter oder Vertriebsleute oder Promoter. Kundengewinnung und Akquise ist meiner Meinung nach Chefsache – zumindest für uns KMUs (kleine und mittlere Unternehmen). Eine der größten Erfolgsgründe ist die persönliche Beziehung zu den Kunden und auch Geschäftspartnern. Man mag sich und man vertraut sich. Oft schon nach wenigen Augenblicken. Und aus diesem Vertrauen entsteht die besten Beziehung.

Wer vertraut, der kauft!

Das Interessante ist jetzt, dass diese Akquise nicht nur im Geschäftsleben so einfach ist, auch im Privatleben läuft es exakt so: Wer vertraut, kauft – oder besser: bekommt den Date oder das Rendezvous. Und bei der Jobsuche ist einer der Erfolgsgründe die persönliche Ausstrahlung (also wie mache ich auf mich aufmerksam) neben der fachlichen Kompetenz.

Es ist einfach zu akquirieren, wenn man es einfach lässt. Da ich in den letzten 30 Jahren immer wieder feststelle, dass bestimmt 70% aller Menschen eine große Abneigung zur Akquise haben, entwickelte ich ein System, das jeder nutzen kann: Die Kundengewinnung per Autopilot.

Damit „trickst man sich etwas aus“ – das bedeutet, man nimmt die Unterstützung des Internets an und wird angesprochen oder anders erklärt: Jetzt kommen die Anfragen von ganz allein und man muss nicht mehr selber auf die Leute zugehen. Eine clevere Art zu akquirieren.

Die kostenfreien online Schulungen sind jeden Monat und das Thema „Kostenlose Kundengewinnung per Autopilot“ ist regelmäßig auf dem Terminplan: www.erfolgschule.de

 




Home Office – worauf sollte man bei der Gestaltung achten?

Das Arbeiten im Home Office liegt im Trend. Bereits jeder zehnte Deutsche arbeitet ganz oder teilweise von zu Hause aus.

Dass das Home Office trotzdem immer noch mehr die Ausnahme als die Regel ist, liegt an der nach wie vor ausgeprägten Präsenzkultur in vielen Unternehmen. Wirklich nötig wäre Präsenz vielfach nicht – denn die moderne Kommunikations- und Informationstechnologie macht Arbeiten zu Hause immer häufiger möglich.

Wer schon jetzt einen Home Office-Arbeitsplatz nutzen kann, darf sich glücklich schätzen. Denn das Arbeiten von zu Hause aus bietet viele Vorteile.

Zeit ist Geld

Das perfekte Zeitmanagement

Das fängt bereits mit der Zeitersparnis an, weil die täglichen Fahrten ins Büro entfallen oder zumindest reduziert werden – ein enormer Zeitfresser. In der Regel bietet das Home Office deutlich mehr Flexibilität bei Arbeitszeiten und Zeiteinteilung – ein entscheidender Vorzug, wenn es darum geht, Familie und Beruf miteinander zu verbinden.  Ein optimales Zeitmanagement ist hierbei natürlich unerlässlich.

Und last but not least hat man beim Home Office die Möglichkeit, seinen Arbeitsplatz selbst zu gestalten und für eine Wohlfühlatmosphäre zu sorgen, die gleichzeitig Produktivität bewirkt.

Acht Tipps für das optimale Home Office

Worauf bei der Gestaltung geachtet werden sollte, dazu möchten wir hier einige Tipps geben.

1. Abgrenzung ist wichtig: der Heim-Arbeitsplatz benötigt nicht unbedingt einen großen Raum, wichtig ist aber eine klare Abtrennung gegenüber den übrigen Wohn- und Lebensbereichen, sonst leidet u.U. die Konzentration.

2. Die richtige Technik: ist eine wesentliche Voraussetzung. IT-Geräte. die störungsfrei funktionieren, möglichst wenig Kabel benötigen und bei Bedarf transportiert werden können, sind unerlässlich.

3. Praktisches Mobiliar: gehört mit dazu. Büromöbel für ergonomisches Arbeiten sind unerlässlich. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein ergonomischer Stuhl wirken beispielsweise Verspannungen entgegen. Arbeiten wird dadurch angenehmer und produktiver. Sideboards und Schränke nehmen Unterlagen, Dokumente und Bücher auf.

4. Es werde Licht: die richtige Helligkeit ist für gutes Arbeiten wichtig. Dabei geht es nicht nur um natürliches Licht, sondern auch um ausreichende künstliche Raum- und Schreibtischbeleuchtung.

5. Pflanzen für gesundes Klima sind mehr als Accessoires, die für Wohnlichkeit sorgen. Natürlich sollte des Home Office nicht zum „Urwald“ werden.

6. Ordnung ist das halbe Leben: ein aufgeräumter Arbeitsplatz hilft, den Überblick zu behalten. Am besten ist, wenn der Schreibtisch abends leer ist.

7. Persönliches hat seinen Platz: ein paar persönliche Kleinigkeiten (z.B. Fotos, Andenken) tragen ungemein zur Wohlfühlatmosphäre bei. Das Home Office sollte damit aber nicht überdachtet werden.

8. Platz für Bewegung schaffen: das gilt nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich. Ab und zu ein paar Schritte laufen, hilft gegen körperliche Belastungen durch zu langes Sitzen und macht den Geist frei.

Selbstständigkeit





Selbstständigkeit ist die große Chance für das neue Jahr 2017.

Selbstständigkeit ist ein lohnenswertes ZielSelbstständigkeit ist natürlich weiterhin die einzige Möglichkeit, sich 100% zu verwirklichen. Viele Menschen haben Visionen, Träume und eine ganze Menge guter Ideen. Doch das Wenigste davon wird je Wirklichkeit. Entweder verlässt sie der Mut, es endlich einmal zu wagen und damit zu starten. Oder aber sie scheitern schon nach den ersten Gehversuchen.

Fast alle Menschen träumen von Freiheit, Reichtum, Erfolg, Gesundheit und endlich das tun zu können, was ihnen Spaß macht.

Du und viele andere leben eher schlecht als recht. Du hältst Dich über Wasser, hast kaum Auskommen mit deinem Einkommen. Und Du siehst in Werbung und Nachrichten das Glitzerleben dieser Welt um Dich herum. Du möchtest auch einmal über den roten Teppich gehen, mit der Traum-Yacht übers Meer rauschen, in einem prächtigen Eigenheim wohnen, ein tolles Auto fahren, die Traumfrau an Deiner Seite haben und sich mehr leisten können, als mit Hartz IV-Bezügen möglich ist.

Selbstständigkeit ist ein großes ZielMan möchte meinen: Du verharrst in einer Art Schockstarre und bemitleidest Dich am Ende selbst.
Du schiebst die Schuld dabei immer anderen zu: der Politik, dem Staat, den Gesetzen, den Bossen. Alles ist so ungerecht.
Es gibt leider nur ganz wenige Mutige, die sich trauen: raus aus der Lethargie, hinein ins Wagnis – auch mit Rückschlägen. Ja, man braucht Steher- und Nehmerqualitäten. Du musst standhaft bei Deinen Zielen bleiben. Das Ziel ist Dein Programm. Das darfst Du nie aus Deinen Augen verlieren. Und Du musst einstecken können, kleine oder große Rückschläge dürfen Dich nicht gleich umhauen. Und noch eins: Aus Fehlern lernen statt in Depressionen zu verfallen, ist das richtige Rezept.
Stürze Dich nicht in einen falschen Leistungszwang beim Verfolgen Deiner Ziele. Bleibe immer locker – „bleibe cool…“
Aber Diejenigen, die beharrlich (nicht verbissen) ihr Ziel in kleinen, überschau-baren Schritten verfolgen, sind heute fein raus. Die haben es geschafft, ihren Lebenstraum und ihre Vision zu verwirklichen. Es geht auch heute noch und in jedem Alter. Du bist nie zu alt, noch einmal zu starten.

Gerade im digitalen Zeitalter ist es so einfach und finanziell überschaubar, sich selbstständig zu machen. Aber auch außerhalb des Internets haben kreative Köpfe die Möglichkeit, sich mit der richtigen Idee erfolgreich aufzustellen. Dabei muss man nicht unbedingt immer eine Superidee selbst neu entwickeln. Das Ei des Kolumbus braucht nicht täglich neu erfunden zu werden. Was andernorts gut läuft, kann in der eigenen Umgebung auch der Renner sein.
Wer von Selbstständigkeit träumt, sollte es jetzt anpacken und nicht warten. So schaffst Du Dir Unabhängigkeit: vom Chef, von der Arbeitszeit, vom festen Arbeitsplatz, von der Bevormundung und vom frustrierenden Einerlei.
Du bestimmst nämlich, wie viel Du arbeiten willst, wie lange, wo, in welchem Wunschbereich. Ist das nicht verlockend? Wolltest Du nicht immer schon Dein eigener Chef sein, Dein Einkommen selbst bestimmen? Arbeiten, wann Du Lust hast, dort schaffen, wo es Dir am angenehmsten ist, ja die unendliche Freiheit in Deinem Leben genießen? Dann mach es – jetzt!

Erkenne Deine Chancen

Selbstständigkeit bringt Dich zum Ziel, wenn Du hart daran arbeitestWenn wir das bisherige Leben einmal nüchtern betrachten, dann müssen wir doch meistens konstatieren: Wir sind in einem festen Arbeitsverhältnis angestellt oder arbeiten irgendwo an einem Fließband, in einer Werkstatt oder hinter dem Tresen einer Bäckerei, eines Supermarktes zum Beispiel. Wir haben feste Arbeitszeiten, sind den Launen eines Vorgesetzten ausgeliefert. Zumindest geht es so den Meisten von uns. Um unseren Urlaub müssen wir ringen, am liebsten nur wochenweise. Die Arbeit ist fast immer gleich, der Lohn steigt geringer an als die Lebensunterhaltskosten. Wir haben wenig eigenen Spielraum. Unsere Kreativität ist überhaupt nicht mehr gefragt. Aufstiegsmöglichkeiten haben wir kaum. Der allmorgendliche Gang zur Arbeit ist schon mit Stress verbunden. Einen Parkplatz suchen wir oft vergebens. Das Verhältnis unter Kollegen ist manchmal angespannt – ja bis hin zum Mobbing sogar. Kurz und gut:
Wir haben nur wenig Freiheit und Zufriedenheit. Das Arbeiten dient dem Überleben. Erholen können wir uns kaum. Die eigene Zufriedenheit sinkt auf den Nullpunkt. Viele haben die innere Kündigung längst vollzogen.

Und wer ohne Job dasteht, muss jeden Cent dreimal umdrehen, bevor er sich etwas leistet. Mit Harz IV & Co. ist nun wirklich nur noch reiner Überlebenskampf angesagt: zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. Als allein erziehende Mutter oder Hausfrau besteht nicht einmal die Chance auf einen Nebenjob.

Das ist der graue Alltag – viel Frust, wenig Hoffnung.

Von hier aus betrachtet kann der Weg in die Selbständigkeit eigentlich nur Chancen bieten. Da gibt es viele Möglichkeiten.
Eine hervorragende Alternative bietet uns da zum Beispiel ein Geschäft im Internet aufzubauen. Im World Wide Web sind die Risiken nahezu auf null reduziert. Warum?

  • Du hast kaum Investitionskosten, bei manchen Projekten sogar absolut keine, wenn man lediglich seinen eigenen Computer und Internetanschluss nutzt.
  • Du hast keine Lagerhaltungskosten und Versandkosten.
  • Du hast keinen Ärger mit notorisch meckernden Kunden.
  • Du musst nicht mit Produktionskosten in Vorleistung treten.
  • Du nutzt bequem die kostenlosen Werbemöglichkeiten im Internet.
  • Du bist dein eigener Chef und bestimmt selbst, wann man arbeitet und wie viel.
  • Du bist endlich frei. Die oft quälende Anfahrt und nervenaufreibende Suche nach einem Parkplatz entfällt, da Du von Zuhause arbeiten kannst.
  • Du gönnst Dir den Urlaub, nach dem Du Dich schon lange gesehnt hast, und zwar wann Du willst.
  • Du hast endlich das Geld zur Verfügung, um Träume zu verwirklichen (Haus, Auto, Reisen, etc.).
  • Du hast Zeit für die Familie oder kannst Dir endlich Deine Traumfrau suchen.
  • Du kannst da arbeiten, wo andere Urlaub machen.
  • Du hast viel mehr Geld als vorher zur Verfügung.
  • Du bist glücklich und zufrieden, und das überträgt sich automatisch auf Deine Gesundheit.
  • Du gewinnst innere Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und Souveränität.
  • Du hast Ansehen in Deiner Umgebung und Familie, ja Du hast es zu etwas gebracht.

Sind das alles nicht verlockende Gründe, sich selbständig machen? – Auf jeden Fall!

Selbstständigkeit ist mit Networkmarketing sehr leicht machbarAuch wenn Du außerhalb des Internets eine Idee hast, wird es Dir ähnlich ergehen. Nur sind hier ein paar Voraussetzungen etwas anders. In der Regel brauchst Du schon etwas mehr Geld für den Start. Aber mit ein wenig Cleverness kannst Du auch hier überschaubar starten. Eine der wenigen aber absolut bewährten Möglichkeiten ist heute Networkmarketing. Mit geringen Investitionen beim Start ist es möglich, die gewünschte Selbständigkeit zu realisieren.

Es gibt so viele Ideen, die mit wenig Startkapital in eine erfolgreiche Selbständigkeit führen. Hier ist natürlich etwas Kreativität gefragt. In meinem neuen Buch „Die größte Chance für ein super Leben“ habe ich meine Gedanken und Ideen zur Selbstständigkeit geschrieben. Lies dieses Buch und nutze es als Grundlagen Info für deine mögliche Selbständigkeit in diesem Jahr.

Die Chancen sind eindeutig größer als die Risiken!

Deine größte Chance für ein super Leben

Deine größte Chance für ein super Leben Selbstständigkeit

Software kann einen PC deutlich beschleunigen

Tuning für den Computer – Software kann einen PC deutlich beschleunigen

Browser-Inhalte, Downloads, Cookies, überflüssige Treiber, nur halb deinstallierte Programme – im Laufe der Zeit sammeln sich viele Daten an, die das System ausbremsen. Auch schnelle Computer werden so allmählich in ihrer Performance mehr und mehr beeinträchtigt. Eine effiziente, aber sehr aufwendige Lösung ist die vollständige Neuinstallation des Betriebssystems. Leider gehen dabei auch Einstellungen und installierte Programme vollständig verloren. Für viele Nutzer ist dies deshalb keine praktikable Vorgehensweise. Eine komfortable Alternative ist deshalb, die Beseitigung solcher Spuren einer professionellen Software zu überlassen.

Laufende Programme belasten das System

Viele Anwendungen installieren eine Vielzahl an untergeordneten Treibern oder zusätzliche Extras, die der Nutzer niemals oder nur selten benutzt. Werden diese mit dem Systemstart ausgeführt, reservieren sie automatisch Ressourcen. Die Rechenleistung und der Speicher stehen anschließend für wichtige Aufgaben nicht mehr zur Verfügung. Noch problematischer ist, dass bei der Deinstallation häufig nur der entsprechende Programmordner gelöscht wird. In den Systemordnern gespeicherte Treiber und temporäre Daten bleiben weiter gespeichert. Sie belegen im günstigsten Fall zusätzlichen Speicherplatz auf dem Laufwerk, werden häufig aber auch in den Arbeitsspeicher (RAM) geladen oder sogar ausgeführt. Auf die Dauer läuft in diesem Fall eine Menge von vollständig überflüssigen Routinen im Hintergrund, die durch ihre Anzahl das gesamte System spürbar verlangsamen.

Eine Software kann das Verhalten optimieren

Ein Treiber verankert sich tief im Betriebssystem und wird je nach Einstellung auf Bedarf oder automatisch geladen. Viele dienen speziellen Zwecken oder einer besonderen Hardware, die lediglich unterstützt wird, um die Kompatibilität zu gewährleisten. Genauso starten viele Programme bei jedem Anschalten im Hintergrund, werden aber niemals verwendet und sind für die aktuellen Aufgaben auch nicht erforderlich. Mit einer Tuning-Software erhalten die Nutzer eine komfortable und übersichtliche Oberfläche, um das System von überflüssigen Funktionen und Daten zu bereinigen. Darüber hinaus optimieren sie die Umgebung, indem sie Einstellungen überprüfen, Korrekturen vornehmen oder den Besitzer auf eventuelle Probleme hinweisen.

Zuverlässige Lösung unter einer einheitlichen Oberfläche

Das Programm AVG PC TuneUp berücksichtigt alle entscheidenden Ursachen, um das IdeenBetriebssystem dauerhaft zu optimieren. Um dies zu erreichen, besitzt es eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen. Für die Optimierung der Rechengeschwindigkeit sorgt neben anderem ein StartUp Manager, der nicht notwendige Hintergrundprogramme blockiert. Er zeigt dem Nutzer alle Dienste an, die automatisch ausgeführt werden und lässt ihn diese gezielt deaktivieren. Gleichzeitig überwacht das Programm im laufenden Betrieb alle Aktivitäten und bietet die Möglichkeit, bestimmten Anwendungen eine höhere Priorität einzuräumen. Der Deinstallationsmanager überwacht Installationen und überprüft, ob auch alle Bestandteile vollständig entfernt wurden. Geschieht dies nicht, können sie anschließend manuell auf Wunsch gelöscht werden.

Schnelle Performance wie am ersten Tag

Durch diese und weitere Funktionen kann die Geschwindigkeit eines neuen PC erhalten und die älterer spürbar erhöht werden. Den verwendeten Anwendungen stehen die zusätzlichen Ressourcen zur Verfügung, die ansonsten von unwichtigen Programmen belegt werden. Zusätzlich wird Speicherplatz freigegeben, indem das Programm temporäre und nach kurzer Zeit überflüssige Daten umgehend entfernt. Gleichzeitig werden die Einstellungen überprüft. Einträge entfernt die Anwendung entweder vollständig aus dem System oder korrigiert sie entsprechend, um optimale Bedingungen zu schaffen. Es kostet viel Zeit und benötigt entsprechende Kenntnisse, um alle diese Anpassungen auf unterschiedlichen Ebenen manuell durchzuführen. Eine gute Tuning-Software sammelt hingegen die Informationen automatisch, führt notwendige Schritte durch und stellt dem Benutzer eine übersichtliche, grafische Darstellung aller möglichen Schritte zur Verfügung.

Welche Vorteile ergeben sich durch eine Talentmangagement Software

Recruiting: Welche Vorteile ergeben sich durch eine Talentmangagement Software?

telefonieren14Eine unter 4.000 bayrischen Unternehmen durchgeführte Umfrage legt schonungslos offen, wie sehr das Thema Fachkräftemangel bereits drängt:  Mehr als 40 Prozent der Unternehmer gaben bereits an, dass eine Stelle bereits seit mindestens zwei Monaten nicht besetzt werden konnte.

Bundesweit fehlen bereits mehr als 200.000 Facharbeiter in unterschiedlichen Branchen.

Wer nicht mangels geeignetem Personal hinter dem Wettbewerb zurückfallen möchte, sollte das Thema Recruiting in den Focus rücken.

Employer Branding als wichtige Marketing-Strategie

ProjektarbeitVor allem hochqualifizierte Bewerber sind sich den Engpässen in vielen Unternehmen bewusst – und zeigen sich wählerisch. Für die HR-Abteilungen ergibt sich daraus ein Handlungsdruck auf vielen Ebenen. Immer häufiger wird für die Karriere im eigenen Unternehmen Marketing betrieben.

Unter dem Begriff „Employer Branding“ geht es darum, der eigenen Marke nicht nur an den Endkunden gerichtet ein unverwechselbares Image zu verleihen, sondern auch für den Bewerber.

Talentmanagement-Software als wichtige Unterstützung

Ein weiterer Baustein zur Deckung des Bedarfs an qualifizierten Mitarbeitern ist das Talent-Management.

Darunter wird die Erfassung des Karrierewegs von Bewerbern verstanden, sobald diese in das Unternehmen eintreten.

Denn künftig wird davon ausgegangen werden müssen, dass viele Stellen auch intern besetzt werden.

Eine Transparenz über die Qualifikation der eignen Mitarbeiter gewinnt daher immer weiter an Bedeutung.

Auch bei externen Bewerbern ist es beinahe unmöglich, die Übersicht zu behalten, wenn dafür keine strukturiertes System wie eine Software eingesetzt wird.

Einfache Lösungen wie das Führen von Excel-Tabellen scheiden bei einer bestimmten Komplexität oder Anzahl der Bewerber aus.

Talent-Management-Software zeigen mit ihren Programmen zum e-Recruiting, wie ein durchdachtes Bewerbermanagement aussehen kann.

Denn durch unvollständige Informationen getroffene Fehlentscheidungen können teuer werden.

IdeenDie Einarbeitungsphase kostet dem Unternehmen viel Geld und Energie.

Stellt sich der neue Mitarbeiter als ungeeignet heraus, wird erneut Zeit für die Suche nach einem Nachfolger benötigt.

Positive Bewerbererfahrung schaffen

Ein weiterer Vorteil eines Software-Tools ist, dass sämtliche Prozesse des Bewerbungsprozesses vereint werden.

Dadurch lassen sich einige Schritte wie das Versenden von Einladungen weitgehend automatisieren; vor allem wird auch sichergestellt, dass kein Bewerber vergessen wird.

Denn auch das Thema „Bewerbererfahrung“ gewinnt an Bedeutung.

Fühlt sich ein Bewerber vom Unternehmen schlecht behandelt, kann sich dies häufig schnell auf das Image auswirken – und sich als Hemmschuh für das wichtige Recruiting erweisen.