Archiv der Kategorie: Allgemein

Software kann einen PC deutlich beschleunigen

Tuning für den Computer – Software kann einen PC deutlich beschleunigen

Browser-Inhalte, Downloads, Cookies, überflüssige Treiber, nur halb deinstallierte Programme – im Laufe der Zeit sammeln sich viele Daten an, die das System ausbremsen. Auch schnelle Computer werden so allmählich in ihrer Performance mehr und mehr beeinträchtigt. Eine effiziente, aber sehr aufwendige Lösung ist die vollständige Neuinstallation des Betriebssystems. Leider gehen dabei auch Einstellungen und installierte Programme vollständig verloren. Für viele Nutzer ist dies deshalb keine praktikable Vorgehensweise. Eine komfortable Alternative ist deshalb, die Beseitigung solcher Spuren einer professionellen Software zu überlassen.

Laufende Programme belasten das System

Viele Anwendungen installieren eine Vielzahl an untergeordneten Treibern oder zusätzliche Extras, die der Nutzer niemals oder nur selten benutzt. Werden diese mit dem Systemstart ausgeführt, reservieren sie automatisch Ressourcen. Die Rechenleistung und der Speicher stehen anschließend für wichtige Aufgaben nicht mehr zur Verfügung. Noch problematischer ist, dass bei der Deinstallation häufig nur der entsprechende Programmordner gelöscht wird. In den Systemordnern gespeicherte Treiber und temporäre Daten bleiben weiter gespeichert. Sie belegen im günstigsten Fall zusätzlichen Speicherplatz auf dem Laufwerk, werden häufig aber auch in den Arbeitsspeicher (RAM) geladen oder sogar ausgeführt. Auf die Dauer läuft in diesem Fall eine Menge von vollständig überflüssigen Routinen im Hintergrund, die durch ihre Anzahl das gesamte System spürbar verlangsamen.

Eine Software kann das Verhalten optimieren

Ein Treiber verankert sich tief im Betriebssystem und wird je nach Einstellung auf Bedarf oder automatisch geladen. Viele dienen speziellen Zwecken oder einer besonderen Hardware, die lediglich unterstützt wird, um die Kompatibilität zu gewährleisten. Genauso starten viele Programme bei jedem Anschalten im Hintergrund, werden aber niemals verwendet und sind für die aktuellen Aufgaben auch nicht erforderlich. Mit einer Tuning-Software erhalten die Nutzer eine komfortable und übersichtliche Oberfläche, um das System von überflüssigen Funktionen und Daten zu bereinigen. Darüber hinaus optimieren sie die Umgebung, indem sie Einstellungen überprüfen, Korrekturen vornehmen oder den Besitzer auf eventuelle Probleme hinweisen.

Zuverlässige Lösung unter einer einheitlichen Oberfläche

Das Programm AVG PC TuneUp berücksichtigt alle entscheidenden Ursachen, um das IdeenBetriebssystem dauerhaft zu optimieren. Um dies zu erreichen, besitzt es eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen. Für die Optimierung der Rechengeschwindigkeit sorgt neben anderem ein StartUp Manager, der nicht notwendige Hintergrundprogramme blockiert. Er zeigt dem Nutzer alle Dienste an, die automatisch ausgeführt werden und lässt ihn diese gezielt deaktivieren. Gleichzeitig überwacht das Programm im laufenden Betrieb alle Aktivitäten und bietet die Möglichkeit, bestimmten Anwendungen eine höhere Priorität einzuräumen. Der Deinstallationsmanager überwacht Installationen und überprüft, ob auch alle Bestandteile vollständig entfernt wurden. Geschieht dies nicht, können sie anschließend manuell auf Wunsch gelöscht werden.

Schnelle Performance wie am ersten Tag

Durch diese und weitere Funktionen kann die Geschwindigkeit eines neuen PC erhalten und die älterer spürbar erhöht werden. Den verwendeten Anwendungen stehen die zusätzlichen Ressourcen zur Verfügung, die ansonsten von unwichtigen Programmen belegt werden. Zusätzlich wird Speicherplatz freigegeben, indem das Programm temporäre und nach kurzer Zeit überflüssige Daten umgehend entfernt. Gleichzeitig werden die Einstellungen überprüft. Einträge entfernt die Anwendung entweder vollständig aus dem System oder korrigiert sie entsprechend, um optimale Bedingungen zu schaffen. Es kostet viel Zeit und benötigt entsprechende Kenntnisse, um alle diese Anpassungen auf unterschiedlichen Ebenen manuell durchzuführen. Eine gute Tuning-Software sammelt hingegen die Informationen automatisch, führt notwendige Schritte durch und stellt dem Benutzer eine übersichtliche, grafische Darstellung aller möglichen Schritte zur Verfügung.

Networkmarketing

Hier ist das neu überarbeitete Buch „Networkmarketing – die neue Chance“. Dieses Flipbook kannst Du wie ein richtiges Buch lesen und direkt am Bildschirm die Seiten umblättern.

www.1networkmarketing.de

 


Gerade in Networkmarketing ist es wichtig, effektiv zu arbeiten.

In den letzten Wochen habe ich das Tool hootsuite kennengelernt und getestet. Wenn man nur in einem Netzwerk unterwegs ist, lohnt sich die Investition nicht viel. Aber, wenn man in den verschiedenen Netzwerken wie Facebook, Linkedin, Twitter und so weiter unterwegs ist, dann ist hootsuite tatsächlich eine super Arbeitserleichterung.

Natürlich ist die free-Version nicht so umfassend wie die pro-Version. Aber starten und testen kann jeder mit der free-version und wer´s dann wirklich nutzen will und kann, ist auch bereit den Jahresbeitrag zu investieren.

Verwalten Sie mehrere Netzwerke, planen Sie Posts im Voraus und interagieren
Sie mit Ihrer Zielgruppe – alles an einem Ort – Schauen Sie sich hier alle Details an … klick


Der Tipp des Tages: Angebots- & Produktfinder: Bis zu 60% Rabatt – finden Sie das Produkt das zu Ihnen passt!

Welche Vorteile ergeben sich durch eine Talentmangagement Software

Recruiting: Welche Vorteile ergeben sich durch eine Talentmangagement Software?

telefonieren14Eine unter 4.000 bayrischen Unternehmen durchgeführte Umfrage legt schonungslos offen, wie sehr das Thema Fachkräftemangel bereits drängt:  Mehr als 40 Prozent der Unternehmer gaben bereits an, dass eine Stelle bereits seit mindestens zwei Monaten nicht besetzt werden konnte.

Bundesweit fehlen bereits mehr als 200.000 Facharbeiter in unterschiedlichen Branchen.

Wer nicht mangels geeignetem Personal hinter dem Wettbewerb zurückfallen möchte, sollte das Thema Recruiting in den Focus rücken.

Employer Branding als wichtige Marketing-Strategie

ProjektarbeitVor allem hochqualifizierte Bewerber sind sich den Engpässen in vielen Unternehmen bewusst – und zeigen sich wählerisch. Für die HR-Abteilungen ergibt sich daraus ein Handlungsdruck auf vielen Ebenen. Immer häufiger wird für die Karriere im eigenen Unternehmen Marketing betrieben.

Unter dem Begriff „Employer Branding“ geht es darum, der eigenen Marke nicht nur an den Endkunden gerichtet ein unverwechselbares Image zu verleihen, sondern auch für den Bewerber.

Talentmanagement-Software als wichtige Unterstützung

Ein weiterer Baustein zur Deckung des Bedarfs an qualifizierten Mitarbeitern ist das Talent-Management.

Darunter wird die Erfassung des Karrierewegs von Bewerbern verstanden, sobald diese in das Unternehmen eintreten.

Denn künftig wird davon ausgegangen werden müssen, dass viele Stellen auch intern besetzt werden.

Eine Transparenz über die Qualifikation der eignen Mitarbeiter gewinnt daher immer weiter an Bedeutung.

Auch bei externen Bewerbern ist es beinahe unmöglich, die Übersicht zu behalten, wenn dafür keine strukturiertes System wie eine Software eingesetzt wird.

Einfache Lösungen wie das Führen von Excel-Tabellen scheiden bei einer bestimmten Komplexität oder Anzahl der Bewerber aus.

Talent-Management-Software zeigen mit ihren Programmen zum e-Recruiting, wie ein durchdachtes Bewerbermanagement aussehen kann.

Denn durch unvollständige Informationen getroffene Fehlentscheidungen können teuer werden.

IdeenDie Einarbeitungsphase kostet dem Unternehmen viel Geld und Energie.

Stellt sich der neue Mitarbeiter als ungeeignet heraus, wird erneut Zeit für die Suche nach einem Nachfolger benötigt.

Positive Bewerbererfahrung schaffen

Ein weiterer Vorteil eines Software-Tools ist, dass sämtliche Prozesse des Bewerbungsprozesses vereint werden.

Dadurch lassen sich einige Schritte wie das Versenden von Einladungen weitgehend automatisieren; vor allem wird auch sichergestellt, dass kein Bewerber vergessen wird.

Denn auch das Thema „Bewerbererfahrung“ gewinnt an Bedeutung.

Fühlt sich ein Bewerber vom Unternehmen schlecht behandelt, kann sich dies häufig schnell auf das Image auswirken – und sich als Hemmschuh für das wichtige Recruiting erweisen.

Sichere Anlageformen des Geldes

Sichere Anlageformen des Geldes gewinnen immer mehr an Bedeutung

Zunehmend rücken sichere Anlagen mehr in den Fokus, als damit zu erzielende Renditen. Dies pfeil-rt-reergab eine Umfrage des TNS-Emnid-Instituts. Daraus geht hervor, dass jeder Fünfte der Überzeugung ist, die optimale Geldanlage zu besitzen, während 46 % kein Geld angelegt haben. Nur 15 % der Befragten sind dazu bereit, ihr Anlageverhalten zu verändern. Davon haben 8,9 % der Bürger schon Anlageformen wie Tagesgeldkonten oder Sparbüchern schon in chancenreichere umgeschichtet, während 6,1 % dies noch planen. 23,5 % der deutschen Bürger, insbesondere die unter 40-Jährigen, planen eine Investition in eine Immobilie. 65,8 % der Befragten finden die Vermietung einer Immobilie besonders lukrativ und 22,3 % nutzen bereits eine Wohnung oder ein Haus als Kapitalanlage. 59 % der deutschen Bürger, überwiegend Männer, wiederum finden es wichtig, ihr Vermögen zu streuen. So besitzen laut der Umfrage 46,8 % Girokonten, 39,8 % Tagesgeldkonten, 33,3 % klassische Sparkonten und 17,7 % Aktien. 17,8 % haben ihr Geld gar nicht angelegt und bewahren es daheim auf.

Welche Anlageform ist die Richtige?

Wer in eine alternative Anlageform investieren will, braucht eine Menge von Ressourcen. Grund dafür ist der hohe Aufwand für die Kontrolle und Verwaltung dieser Anlagen. Aber welche möglichen Anlageformen gibt es und wie haben sich diese entwickelt?
Wird das Geld in Form von einem Tagesgeldkonto angelegt, erhält man dafür einen Zinsatz von durchschnittlich 0,75 %. Während der Zinssatz vor 10 Jahren noch bei 1,9 % lag, gab es vor 5 Jahren eine Verzinsung von 4 %. Daraus ergib sich für den Zeitraum von 2003 – 2013 einen gesamten Vermögenszuwachs von 20 %.
Eine weitere Möglichkeit das Geld anzulegen ist die Investition in Immobilien. Dabei sind Immobilien eine sichere Anlage in Inflationszeiten und bieten stabile Rendite. Während eine

Immobilien

Wohnung im Jahr 2003 3000 EUR / m² kostete, lag der Wert dieser Wohnung im Jahr 2013 bei 5000 EUR / m². Der Wert einer Immobilie wird auch in den nächsten Jahren weiter steigen.
Als ganz lukrativ erweist sich die Geldanlage in Aktien. Während der Dax 2003 bei 3500 Punkten stand, erreichte er 2013 die 9000-Punkte-Schwelle. Das ist im Gesamten eine Steigerung von 260 % und zeigt, dass sich mit Aktien satte Gewinne machen lassen.
Weitere lohnenswerte Möglichkeiten sein Geld anzulegen sind Sachwerte wie Gold, Briefmarken oder Oldtimer. Auch hier war in den Jahren 2003 – 2013 eine Wertsteigerung zu beobachten. Diese betrug beim Gold 295 %, bei den Briefmarken 255 % und bei den Oldtimern 430 %.

Geldanlage in Münzen

Gerade zu unsicheren Marktzeiten setzen Anleger auf krisensichere Edelmetalle wie Münzen, Sichere Anlageformen des Geldes da diese nicht nur ihren Nennwert besitzen, sondern aufgrund ihres Raritätenstatus, ihrem Erhaltungszustand, sowie ihrer Herkunft und Epoche eine Wertsteigerung erfahren. Es gibt die Anlagemünzen und die Gedenk- und Sammlermünzen. Während die Anlagemünzen in hohen Stückzahlen geprägt werden und sich durch ihren Edelmetallwert auszeichnen, verhält es sich bei den Gedenk- und Sammlermünzen andersrum. Es gibt nur limitierte Stückzahlen und ihr Sammlerwert liegt in ihrer Seltenheit.

 


. Aktion – Oktoberfest Angebote

Kundengewinnung

Was jeder über Kundengewinnung wissen sollte

Kundengewinnung – Was JEDER über Kundengewinnung wissen sollte

Erfolg im Geschäft – Gewinn oder Verlust – ist heute noch viel stärker von der positiven Kundengewinnung abhängig.

  • Ihr Kunde weiß am besten, am genauesten und am perfektesten, was er will
  • Ihr Kunde ist König
  • Ihr Kunde ist Ihr Freund
  • Ihr Kunde empfiehlt Sie weiter
  • Ihr Kunde kauft gerne bei Ihnen

Diese Grafik einer Studie von Nielsen zeigt, dass Kunden aufgrund von Empfehlungen von Bekannten ihre Kaufentscheidung beeinflussen lassen – und das annähernd 100%!!

Der wichtigste Tipp zur Kundengewinnung ist deshalb, Kundenreferenzen, Kundenreferenzen und nochmal Kundenreferenzen:

nielsen-studie-2009

Übrigens, in der neuen online Schulung „Was jeder über Kundengewinnung wissen sollte“ gehe ich detailliert auf jeden Punkt der neuen Kundengewinnung ein – am besten, Sie melden sich zum nächsten kostenfreien Termin an: http://www.erfolgschule.de

Auch in diesem Jahr wird der Verbraucher, sprich Ihr Kunde, mit vielen tausend Marketing-botschaften torbediert. Dies ist wichtig für Ihre neue positive Kundengewinnung zu wissen.

Tag-Täglich wird jeder Kunde von allen Seiten bombadiert: Fernsehen, Radio, E-Mail, Brief-Post, Zeitungen, Zeitschriften, ja sogar auf dem Handy und am Telefon. Diese ununterbrochene Flut von Verkaufsbotschaften hat inzwischen den gegenteiligen Effekt und hat nichts mit positiver Kundengewinnung zu tun:

Diese Werbenachrichten werden heute nicht einmal mehr bemerkt. Die Kunden haben gelernt, diese auszublenden. Die Leute wollen ihre Ruhe vor diesen vielen langweiligen Verkaufs-Nachrichten.

Sie bekommen heute nur noch die Aufmerksamkeit der Kunden, wenn Ihre Botschaft im Kopf und im Herz Ihrer Kunden ankommt.

Das bedeutet, Sie brauchen den perfekten Elevator Pitch. Sie können in einem kurzen und knackigen Satz Ihrem Kunden sagen, was Sie tun – was Ihr Geschäft ist – welche Vorteile Ihr Kunde hat.

Der Spruch „Für den ersten Eindruck hast Du keine zweite Chance“ stimmt immer noch.

Gehen Sie davon aus, wenn Ihr Kunde etwas will, dann bekommt er es auch. Ob von Ihnen oder von Ihrer Konkurrenz, das entscheidet der Kunde. Wie werden Sie jetzt Ihre Kundengewinnung optimieren?
SECockpit - Keyword Research Tool
Der Kunde ist bestens informiert und kann mit nur einem Klick alles vergleichen – besonders die Preise. Auch geht die Schere immer weiter auseinander – das bedeutet, die niedrig-preisigen Produkte sind genauso wie die hochpreisigen interessant und gefragt. Die breite Mitte verschwindet immer mehr.

Tipp: Sollten Sie immer noch im mittleren Preissegment sich bewegen, so finden Sie Wege, um nach OBEN oder nach UNTEN zu gehen.

Ihre Kunden prüfen Sie!

  • Ihre Kunden fragen im Umfeld nach und lassen sich Empfehlungen geben
  • Ihre Kunden recherchieren im Netz
  • Ihre Kunden schauen sich vor Ort um

Damit Sie auch in der heutigen schnelllebigen und web-lastigen Zeit immer Ihre Kundengewinnung perfekt realisieren, wäre es nur clever, wenn Sie

  1. Sie beste Referenzen haben
  2. Sie im Netz gefunden werden
  3. Sie vor Ort bestens „da stehen“

Tipp: Beginnen Sie jetzt, Ihren Eintrag bei Google entweder einzurichten oder zu aktualisieren, damit Sie auch solche kostenfreien Google Such Ergebnisse bekommen

Kundengewinnung per google

 

Lernen Sie in den kostenfreien online Schulungen alles zur positiven Kundengewinnung – melden Sie sich direkt an: www.erfolgschule.de

 

Erfolgreich im Online-Marketing! Klicken Sie hier für weitere Informationen


15% Last-Minute-Rabatt bei Valentins!


Jetzt Freude schenken!

Erfolgreiches Projektmanagement – die 7 Tipps

Praxistipps für Führungskräfte: erfolgreiches Projektmanagement

Projektarbeit - erfolgreiches Projektmanagement

erfolgreiches Projektmanagement

Ein Ziel in einem Team gemeinsam verfolgen, eine Aufgabe erledigen oder ein Problem lösen: Das alles erfordert Projektmanagement. Viele Unternehmen und Führungskräfte haben die Vorteile einer Teamarbeit oder Projektarbeit erkannt und nutzen diese. Trotzdem fehlt es häufig noch immer an der richtigen Umsetzung und an den erforderlichen Voraussetzungen. Wir führen nachfolgend Tipps für erfolgreiche Projekte auf.

Vorteile des Projektmanagements

Projektarbeit nimmt einen immer höheren Stellenwert bei Unternehmen ein. Mittlerweile wird fast die Hälfte des Umsatzes aus Projektarbeit generiert. Die Vorteile gegenüber der klassischen Einzelarbeit:

  • Abwechslung: Die Teamfähigkeit wird gestärkt und es werden neue Erfahrungen gesammelt.
  • Motivation: Zielorientiertes Arbeiten anstatt des üblichen Tagesgeschäfts ermöglicht es, besser nachvollziehen zu können, wie die eigene Arbeit das Team weiter vorangebracht hat.
  • Organisation: Die für Projektarbeit erforderliche Planung wird von den Mitarbeitern auch für andere Aufgaben übernommen, wodurch eine Steigerung der Leistungsfähigkeit erfolgt.

Die wichtigsten Tipps für Projektmanagement

Bei der Projektarbeit treten aber auch immer wieder Fehler auf, die vermeidbar wären und den Erfolg des Projekts gefährden. Unsere nachfolgenden Tipps helfen bei der Umsetzung:

Tipp 1: richtige Voraussetzungen schaffen

Das A und O eines optimalen Projektmanagements ist die Unterstützung mit einer entsprechenden Software, zum Beispiel von BABTEC (http://www.babtec.de/)

Tipp 2: Kommunikation nicht vernachlässigen

Regelmäßige Meetings mit allen Personen des Projekts sind unerlässlich.

Tipp 3: Zeitaufwand richtig einschätzen

Ein Projektmanagement bedeutet auch immer die voraussichtliche Dauer der Aufgaben zu planen.

Tipp 4: Vertrauen aufbauen

Fühlen sich Mitarbeiter auf Schritt und Tritt kontrolliert, lässt die Leistungsbereitschaft nach.

Tipp 5: Ziele klar definieren

Der erste Schritt in ein neues Projekt ist immer die Zieldefinition.

Tipp 6: Risiken und Konflikte identifizieren

Missverständnisse, konkurrierende Aufgaben und persönliche Differenzen liefern automatisch Konfliktpotenzial.

Tipp 7: Führungsetage mit ins Boot holen

Der Rückhalt der Vorgesetzten und der Führungskräfte sind für jedes Projekt essenziell, denn sie sichert die Versorgung mit den erforderlichen Ressourcen.

Erfolgreich mit fairem Geld

Grüne statt rote Zahlen – erfolgreich mit fairem Geld

Nahezu für jeden Geschmack und jede soziale bzw. politische Einstellung gibt es mittlerweile das entsprechende Anlageportfolio. Passend zum Weltklimagipfel in Paris soll Ihnen hier nun auch eine umweltfreundliche Anlagestrategie vorgestellt werden.

erfolgreich mit fairem GeldEthisch korrekte und umweltbewusste Banken sind auf dem Vormarsch. Nur warum ist das so? Bei der Erstellung eines grünen Portfolios müssen sie fast komplett auf die großen etablierten Aktiengesellschaften verzichten, da diese den hohen Anforderungen der sogenannten grünen Banken nicht gerecht werden. Übrig bleiben innovative Unternehmen mit meist hohem Wachstumspotenzial, wie zum Beispiel die EthikBank, die beweisen, dass sich hinter dem Wörtchen „fair“ noch ganz andere Dimensionen verbergen können. Nicht Teil der großen Banken zu sein, geht keineswegs einher mit Seriositätseinbußen.

Wie anders wirtschaften faire Kreditgeber?

Wie jede Bank verdienen auch sogenannte grüne Banken ihr Geld durch das Vergeben von Krediten und das Kaufen von Firmenanleihen. Doch hier geht es nicht nur bloß um eine möglichst hohe Rendite, sondern auch um ökologische und vor allem soziale Verträglichkeit. Von vornherein ausgeschlossen sind Unternehmen, die militärische Waffen herstellen und vertreiben. Die Förderung von Atomkraftwerken und Kohlekraftwerken ist ebenfalls tabu – Erneuerbare Energien stehen im Vordergrund. Dadurch werden auch Unternehmen wie Fraport (Betreiber des Frankfurter Flughafens) von der Liste gestrichen, da diese das Verkehrsaufkommen, mit dem die steigende Umweltbelastung Hand in Hand geht, stark erhöhen.

Was alternative Banken wollen

Grüne Banken verfolgen nicht nur das Ziel, ethisch fragwürdige Unternehmen ausdrücklich nicht zu unterstützen, sondern im Gegenzug nachhaltige Firmen zu fördern. Beziehen diese grünes Geld, haben sie sich damit indirekt auch dem Kodex dieser Banken verpflichtet. Im Vordergrund stehen hier zum Beispiel die Bildung einer heterogenen Belegschaft sowie die aktive Bekämpfung des Klimawandels durch die eigene Firmenpolitik. Auch die Fluktuation der Angestellten soll möglichst gering gehalten werden, indem innerhalb der Unternehmen attraktive Aufstiegschancen geschaffen werden sollen. Eine gesunde Personalentwicklung mit einhergehender Mitarbeiterzufriedenheit kann einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben.

Nachhaltige Finanzprodukte immer beliebter

Die Nachfrage nach nachhaltigen und umweltverträglichen Finanzprodukten steigt in Europa und mit ihr natürlich auch der Markt. Vom privaten grünen Girokonto bis hin zum ökologischen Kredit zur Finanzierung des Eigenheims werden alle Geschäftsbereiche mittlerweile von grünen Banken angeboten. Doch dieses Konzept ist nicht nur etwas für Privatkunden. Auch Geschäftskunden und NGOs können auf attraktive Angebote zurückgreifen. Sie bewegen sich damit in einem wachsenden Markt und fördern die Globalplayer von morgen.

Sich umweltbewusst aufzustellen, ist in der heutigen Zeit immer mehr von Vorteil. Die Weltklimakonferenz macht nur punktuell auf etwas aufmerksam, was sich stetig weiter anbahnt. Geld regiert nicht die Welt, aber die faire Variante kann viel Gutes tun. Bei nachhaltigen Unternehmensstrukturen schaffen grüne Finanzen womöglich den Durchbruch.