Sichere Anlageformen des Geldes

Sichere Anlageformen des Geldes gewinnen immer mehr an Bedeutung

Zunehmend rücken sichere Anlagen mehr in den Fokus, als damit zu erzielende Renditen. Dies pfeil-rt-reergab eine Umfrage des TNS-Emnid-Instituts. Daraus geht hervor, dass jeder Fünfte der Überzeugung ist, die optimale Geldanlage zu besitzen, während 46 % kein Geld angelegt haben. Nur 15 % der Befragten sind dazu bereit, ihr Anlageverhalten zu verändern. Davon haben 8,9 % der Bürger schon Anlageformen wie Tagesgeldkonten oder Sparbüchern schon in chancenreichere umgeschichtet, während 6,1 % dies noch planen. 23,5 % der deutschen Bürger, insbesondere die unter 40-Jährigen, planen eine Investition in eine Immobilie. 65,8 % der Befragten finden die Vermietung einer Immobilie besonders lukrativ und 22,3 % nutzen bereits eine Wohnung oder ein Haus als Kapitalanlage. 59 % der deutschen Bürger, überwiegend Männer, wiederum finden es wichtig, ihr Vermögen zu streuen. So besitzen laut der Umfrage 46,8 % Girokonten, 39,8 % Tagesgeldkonten, 33,3 % klassische Sparkonten und 17,7 % Aktien. 17,8 % haben ihr Geld gar nicht angelegt und bewahren es daheim auf.

Welche Anlageform ist die Richtige?

Wer in eine alternative Anlageform investieren will, braucht eine Menge von Ressourcen. Grund dafür ist der hohe Aufwand für die Kontrolle und Verwaltung dieser Anlagen. Aber welche möglichen Anlageformen gibt es und wie haben sich diese entwickelt?
Wird das Geld in Form von einem Tagesgeldkonto angelegt, erhält man dafür einen Zinsatz von durchschnittlich 0,75 %. Während der Zinssatz vor 10 Jahren noch bei 1,9 % lag, gab es vor 5 Jahren eine Verzinsung von 4 %. Daraus ergib sich für den Zeitraum von 2003 – 2013 einen gesamten Vermögenszuwachs von 20 %.
Eine weitere Möglichkeit das Geld anzulegen ist die Investition in Immobilien. Dabei sind Immobilien eine sichere Anlage in Inflationszeiten und bieten stabile Rendite. Während eine

Immobilien

Wohnung im Jahr 2003 3000 EUR / m² kostete, lag der Wert dieser Wohnung im Jahr 2013 bei 5000 EUR / m². Der Wert einer Immobilie wird auch in den nächsten Jahren weiter steigen.
Als ganz lukrativ erweist sich die Geldanlage in Aktien. Während der Dax 2003 bei 3500 Punkten stand, erreichte er 2013 die 9000-Punkte-Schwelle. Das ist im Gesamten eine Steigerung von 260 % und zeigt, dass sich mit Aktien satte Gewinne machen lassen.
Weitere lohnenswerte Möglichkeiten sein Geld anzulegen sind Sachwerte wie Gold, Briefmarken oder Oldtimer. Auch hier war in den Jahren 2003 – 2013 eine Wertsteigerung zu beobachten. Diese betrug beim Gold 295 %, bei den Briefmarken 255 % und bei den Oldtimern 430 %.

Geldanlage in Münzen

Gerade zu unsicheren Marktzeiten setzen Anleger auf krisensichere Edelmetalle wie Münzen, Sichere Anlageformen des Geldes da diese nicht nur ihren Nennwert besitzen, sondern aufgrund ihres Raritätenstatus, ihrem Erhaltungszustand, sowie ihrer Herkunft und Epoche eine Wertsteigerung erfahren. Es gibt die Anlagemünzen und die Gedenk- und Sammlermünzen. Während die Anlagemünzen in hohen Stückzahlen geprägt werden und sich durch ihren Edelmetallwert auszeichnen, verhält es sich bei den Gedenk- und Sammlermünzen andersrum. Es gibt nur limitierte Stückzahlen und ihr Sammlerwert liegt in ihrer Seltenheit.

 


. Aktion – Oktoberfest Angebote

Xing und Facebook helfen schnell

Xing und Facebook sind meiner Meinung nach sehr wichtige Unterstützer, um die eigenen unternehmerischen Ziele schneller zu erreichen.

Da immer mehr Menschen sich berufsbegleitend selbständig machen, ist es besonders wichtig, mit den Hilfsmitteln zu arbeiten, die im unteren Invest liegen oder sogar kostenfrei sind.

Diesen Video habe ich in wenigen Minuten für Sie produziert – schauen Sie sich diese wichtigen Infos unbedingt komplett an:

Oft werde ich gefragt, wie man solche Videos macht – ganz einfach: Mit dem Magix-Programm – und es gibt jetzt 10€ Rabatt auf MAGIX Top Seller - am Besten einfach anschauen und entscheiden, was passt. Natürlich können Sie mich auch anrufen und offene Fragen klären. Die Bildschirmaufnahme ist genial – Sie lassen einfach Ihre Präsentation am Bildschirm ablaufen und sprechen das, was Sie zu sagen haben – die Software nimmt alles auf Knopfdruck auf – fertig. Also total einfach, sozusagen kinderleicht.

Der Video-Player, mit dem auch Verlinkungen leicht umsetzbar sind: http://arbeit-erfolg-karriere.de/gratisvideoplayer

Als freier Unternehmer ist es heute absolut wichtig, die Grundtechniken für ein florierendes Geschäft zu kennen. Hier ist besonders wichtig, in den sozialen Netzen ein eigenes Profi-Profil zu präsentieren und ab und zu eine clevere Videobotschaft zu bringen. Wenn Sie das auch bei Facebook bewerben, werden Sie von den Klickpreisen um 1 Cent begeistert sein – aber bitte aufpassen, kleine Fehler bei der Vorbereitung der Werbestrategie können die Klickpreise ganz schnell in den Bereich von 5 Euro bewegen – das habe ich alles schon erlebt und gezahlt. Meine jüngste Erfahrung: Die Werbung mit Video bei Facebook ist extrem günstig. Beschäftigen Sie sich einfach mit diesen Themen oder rufen Sie mich einfach mal wieder an.

Olympische Spiele

Olympische Spiele sind Vorbild für Erfolg.

Auch die Olympischen Spiele 2016 werden uns wieder die erfolgreichsten Sportler der Welt präsentieren.

Olympia ist Erfolg

Aber tatsächlich nur die Besten der Besten qualifizieren sich für Olympia. Und hier können wir für´s tägliche Leben extrem viel lernen.

Nur die Sportlerin oder nur der Sportler mit dem überragendsten Erfolgs-Willen kommt in die nähere Auswahl und darf sich beweisen. Im Beruf und im Geschäftsleben ist es absolut identisch. Nur die wenigsten Leute können es wahrhaben.

Natürlich muss ich Top-Leistungen bringen, damit ich vorne bin – im Sport genauso wie im realen Leben. Ich schreibe hier bewußt REALES Leben, weil diese “ferngesteuerten Leute”, die nur digital leben, nicht wirklich mit Erfolg in Verbindung zu bringen sind.

Für die olympischen Spiele die Qualifikationskriterien zu schaffen ist sicher ein großer Wunsch für alle Sportler/innen aber nur ein ganz kleiner Teil hat das Ziel sich zu qualifizieren.

Und wenn dann die Qualifikation geschafft ist – was dann?

Dabei sein ist alles! Das kann ich nicht glauben. Wenn man sich schon für die olympischen Spiele qualifiziert und für sein Land nominiert wird, dann soll und muss die Zielsetzung die Goldmedaille sein! Oder wenn man nach meiner Zielsetzungsmethode vorgeht: Ideal ist Gold, optimal ist Silber aber mindestens Bronze wird erreicht.

Das Training wird für “doppeltes” Gold ausgelegt und durchgeführt und der Trainer fordert die höchste Leistung ab und trainiert tägliche Steigerungen. Und die Sportlerin und der Sportler geben ihr allerbestes und noch 10% mehr. Ja das ist ein wirklich extremes und sehr hartes Training. Nur so sind die Sportler perfekt vorbereitet.

Aber es besteht trotz diesem harten Training NIEMALS die Chance auf Gold oder ein anderes Edelmetall, wenn die Sportler es nicht wirklich 100% wollen. Wenn die Leidenschaft fehlt und der absolute Wille, dieses Ziel zu erreichen zu schwach ist.

Wenn wir mit allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der letzten olympischen Spiele sprechen, erfahren wir von jedem Einzelnen, dass er bzw. sie sich schon auf dem Siegerpodest sah und spürte, wie die Medaille um den Hals gehängt wurde. Diese Sieger/innen hatten die ganze Zeit während der Vorbereitung und während der olympischen Spiele nur den Sieg im Kopf und im Herz. Es gab keine Sekunde einen Gedanken an Misserfolg oder ähnliches.

olympische Spiele

Und deshalb kann sich heute jeder ein Vorbild bei den Athleten suchen und sein persönliches oder geschäftliches Ziel klar definieren, ins “Trainingslager” gehen und nur den Sieg im Kopf und im Herz haben. Mit dieser einfachen aber wirkungsvollen Methode ist es 100% sicher, seine Ziele zu erreichen. Schauen Sie sich auch die online Schulungen an: www.erfolgschule.de

Berufliche Weiterbildung – keine Angst vor den Kosten

Heutzutage ist es unerlässlich, sich beruflich weiterzubilden. Wer den Anschluss nicht verlieren will, muss sich weiterqualifizieren. Oftmals kommen Berufstätige nach jahrelanger Routine im Job auch an einen Punkt, an dem sie sich fragen, ob das schon alles war, oder ob es noch Möglichkeiten gibt, sich anderweitig zu orientieren oder gar aufzusteigen.

erfolg-grafik500Selbst Auszubildende haben die Chance, sich zusätzlich weiterzubilden, um die Aussichten auf einen Job zu erhöhen.

So können etwa Auszubildende in kaufmännischen Berufen EDV-Kenntnisse erlangen, solche in Handwerksberufen eignen sich mithilfe von Weiterbildungen betriebswirtschaftliche Fähigkeiten an.

Welche Weiterbildung ist geeignet?

Weiterbildungen werden in vielen Bereichen angeboten, zum Beispiel in der Wirtschaft, im IT-Bereich, der Gesundheit oder im sprachlichen Segment. Berufsbegleitend werden sie mitunter als Fernstudium oder als Wochenendseminare angeboten. Diese Form der Weiterbildung spricht vor allem den Personenkreis an, der nicht mal eben eine gewisse Zeit aus dem Beruf aussteigen kann, etwa, weil weiter Geld verdient werden muss oder aber familiäre Gründe dagegen sprechen.

Im Optimalfall bietet der Arbeitgeber Qualifikationsmöglichkeiten an, die zur eigenen derzeitigen Position im Betrieb passen und einen Aufstieg ermöglichen. Hier hat man den Vorteil, dass man sich in den meisten Fällen auf Kosten des Chefs weiterbilden kann und dafür freigestellt wird.

Die Finanzierung

Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Finanzierung. So gibt es Kredite, aber auch staatliche Zuschüsse, wie Bildungsprämien oder Meister-BAföG.

Zu den Krediten zählt beispielsweise der sogenannte Bildungskredit, der nur für Personen von unter 36 Jahren in Frage kommt. Allerdings wird er nicht für Teilzeit- oder Fernlehrgänge gewährt. Der maximale Kreditrahmen beträgt 7200 Euro und muss 4 Jahre nach Inanspruchnahme der ersten Rate mit 100 Euro monatlich zurückgezahlt werden. Vorteil ist, dass er zinsgünstig ist.

Personen, die älter als 36 Jahre sind, können den Ratenkredit in Anspruch nehmen. Ist der Antragsteller kreditwürdig, so vereinbart die Bank mit ihm einen Vertrag, der einen festen Zinssatz über die gesamte Laufzeit zusichert. Die Rückzahlungsraten beinhalten die Kredittilgung, die Zinsen sowie eventuell anfallende Bankgebühren.

Als letzte Kreditform, die für eine Weiterbildung geeignet ist, ist noch
der Abrufkredit zu nennen. Er funktioniert ähnlich wie ein Dispokredit. Es wird ein Konto eingerichtet, das der Kunde bis zu der mit der Bank vereinbarten Grenze belasten darf. Selbstredend wird auch hier zuvor eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Nachteil an dieser Art des Kredits ist, dass der Zinssatz während der Laufzeit von der Bank geändert werden kann. Dafür sind die Rückzahlungsraten meist niedrig. Aber dieser Abruf- oder Rahmenkredit wird leider nicht von allen Banken angeboten.

Die Bildungsprämie gibt es nur, wenn man unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegt und da sie gering ist, lässt sich mit ihr kein kostenintensiver Lehrgang finanzieren.
Das Meister-BAföG muss zumindest anteilsmäßig zurückgezahlt werden, wird aber einkommensunabhängig gewährt. Allerdings nur dann, wenn es sich bei der angestrebten Weiterbildung um eine Aufstiegsfortbildung handelt. Ein Teil der Rückzahlung wird dann erlassen, wenn man sich im Anschluss selbständig macht.

Fazit

Möchte man keine der oben genannten Hilfen und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen, muss die Weiterbildung aus der eigenen Tasche finanziert werden. Aber in diesem Fall sollte nicht unerwähnt bleiben, dass man die Kosten steuerlich voll absetzen kann.
Bevor es losgehen kann, muss ein mitunter hoher, bürokratischer Aufwand betrieben werden, der aber das Weiterbildungswillig nicht abschrecken sollte. Man muss sich immer wieder vor Augen halten, dass der Nutzen am Ende größer sein wird als der Aufwand.



Mach den Eignungstest Berufswahl


Meine 55 besten Erfolgs-Strategien

Meine 55 besten Erfolgs-Strategien kostenfrei bei www.academy01.de


72h_1230x304

Der Staat unterstützt Sie

Durch die extrem positive Zusammenarbeit mit Yani Neugebauer entstehen neue Ideen und dieser neue und wichtige Gastartikel. Heute erfahren Sie aus erster Hand wertvolle Tipps direkt von Yani Neugebauer:

Yani Neugebauer

Der Staat unterstützt Sie, Ihr Unternehmen erfolgreicher zu machen

Sichern Sie sich jetzt den staatlichen Zuschuss für eine fundierte Beratung!

Sind Sie mit dem Ertrag aus Ihrem Geschäft zufrieden – oder könnte es mehr sein?

Fakt ist:  Die meisten Selbständigen könnten ihre Erträge steigern, wenn sie Dank professioneller Beratung neue Ideen bekommen und diese umsetzen.

Kleinunternehmer und Mittelständler sind ein wichtiges Rückgrat der deutschen Wirtschaft!  Das hat auch die Politik erkannt und aus genau dem Grund ein Programm aufgelegt, das „Förderung des unternehmerischen Know Hows“ heisst! Es wird vom Bundesamt für Wirtschaftsförderung und Außenhandel (Kurz: BAFA) verwaltet und wird auch „BAFA Programm“ genannt.

Dieses „BAFA-Programm fördert das Unternehmertum in Deutschland. Auch Sie können davon profitieren. Es gibt nur eine Einschränkung. Wenn Sie selbst ein „Unternehmensberater“ oder schulend zu unternehmerischen Themen sind, sind Sie nicht antragsberechtigt.

Egal, in welcher Unternehmensphase Sie sich befinden!

  • Jungunternehmer im ersten Jahr bezahlen für ein Beratungsbudget von 4000 EUR lediglich einen Anteil zwischen 800 EUR (neue Bundesländer ) und 2.000 EUR (alte Bundesländer) + MwSt. aus eigener Tasche
  • Bestandsunternehmer – ab dem 2. Jahr zahlen bei einem Beratungsumfang von 3000 EUR nur 600 EUR (neue Bundesländer) bzw. 1.500 EUR (alte Bundesländer) + MwSt. selber.

Was müssen Sie tun, um dieses staatliche Förderung  zu erhalten?

Wie gesagt: Es geht darum, Ihr unternehmerisches Know How zu fördern  und Sie erfolgreicher zu machen, egal in welchem Bereich Sie Handlungsbedarf haben.

1. Prüfen Sie, in welchem Bereich Sie Verbesserungsbedarf haben.

Ist es z.B. Ihr Ziel, Ihren Umsatz zu steigern, zufriedene Kunden zu haben und weiterempfohlen zu werden? Dann ist z.B. das Erfolgssystem für Ihre Marktnische das  Eine gut geplante und zeitsparende Vorgehensweise ist Gold wert.

Je besser und stabiler Ihr Fundament ist, desto solider und höher können Sie bauen.

Ihr Fundament schaffen Sie mit einfachen und bewährten Masterplänen.  Programm, das Sie dabei unterstützt, genau diese Ziele zu erreichen. 

Es wird natürlich vom Staat gefördert! :-)

2. Wählen Sie einen „BAFA Berater“ – der zertifiziert ist und zu Ihnen passt.

Viele selbständige Berater – wie auch ich – sind durch den Zulassungsprozess des BAFAs gegangen. D.h. Sie sind zertifiziert, ihr Beratungsangebot wurde geprüft und sie haben die staatliche Zulassung erhalten. Das Erfolgssystem für Ihre Marktnische wurde zugelassen und ist ein zertifiziertes Programm!

3. Kontaktieren Sie den Berater Ihrer Wahl

Besprechen Sie mit dem BAFA Berater Ihre Herausforderung und den  Beratungsumfang. Wenn Sie Ihre Kundengewinnung und Ihre Angebote verbessern wollen, melden Sie sich bei mir!

Lassen Sie sich das Beratungs-Konzept erklären. Achten Sie darauf, dass es klar und einfach ist. Entscheiden Sie, ob die Chemie stimmt und Sie mit ihm zusammenarbeiten wollen.

4. Stellen Sie Ihren Antrag online

Die Antragstellung erfolgt online, hier können Sie den Antrag stellen. http://bit.ly/1ZoNW7t

Wählen Sie bei der Frage nach dem Regionalpartner die BDS. Sie decken alle Unternehmensarten und Beratungsfelder ab Die Mitarbeiter sind besonders freundlich und helfen Ihnen auch sehr gerne weiter.

Geben Sie die Nummer eines BAFA-zertifizierten Beraters an. Wenn Sie das Erfolgssystem für Ihre Marktnische machen wollen, tragen Sie bitte als Beraternummer die 140121 ein

5. Starten Sie mit den Beratungen nach der Zusage des BAFAs 

Das BAFA braucht ein paar Tage, um Ihnen die Zusage zu erteilen. Sobald Sie sie in den Händen halten, können Sie mit dem Berater die Zusammenarbeit starten!

Die einzigen Berufsfelder, die von der Förderung ausgeschlossen ist, sind             Unternehmensberatung und Unternehmensschulung. Es gilt zu prüfen, ob Sie tatsächlich beraten, oder eine Dienstleistung erbringen.

Sie haben nach der Zusage insgesamt 6 Monate Zeit, um die Beratungen durchzuführen.

6. So erhalten Sie Ihren Zuschuss vom Staat

Innerhalb der Frist von 6 Monaten müssen folgende Dinge eingereicht werden,  damit Sie die staatliche Subvention erhalten:

Beratungsbericht  – dieser Bericht gibt Ihnen einen Überblick über die Inhalte und wertvolle Handlungsanweisungen.
Nachweis, dass Sie Ihren Eigenanteil gezahlt haben – Der Eigenanteil muss von Ihnen gezahlt sein, sonst bekommen Sie nicht die staatliche Subvention
Abschlussrechnung vom Berater.

Ich halte dieses BAFA geförderte Programm für extrem wertvoll für alle Unternehmer. Sie erhalten wertvolle Impulse, neue Ideen und bringen ihr Geschäft auf eine neue Erfolgsspur.

Noch ein wertvoller Hinweis: Sie können auch mehrmals dieses Förderprogramm des Staates beantragen. Mit unterschiedlichen Beratern oder auch denselben.

Nutzen Sie jetzt das Programm, das Sie dabei unterstützt, Ziele zu erreichen. 

http://www.ihremarktnische.de/erfolgssystem

 



Testen Sie Ihre beruflichen Kernkompetenzen!

Haben Sie sich nicht immer schon einmal gefragt, wo Ihre eigentlichen beruflichen und persönlichen Stärken liegen? Was Sie wirklich motiviert und interessiert und wie Sie dieses Potenzial optimal zur Geltung bringen können – zu Ihrem eigenen Vorteil?

Mehr zu den geva-tests …

Ziele sind wichtig, Ziele sind lebenswichtig

Ziele sind absolut wichtig!

Ohne ein Ziel werden Sie niemals Erfolg haben! Aber auch die richtige Einstellung ist wichtig.

Dieser Satz ist die absolute Wahrheit:

Wer keine Ziele hat, der arbeitet für den, der welche hat!

Warum sind Ziele so wichtig?

Eine Langzeit-Studie der Harvard Universität hat gezeigt, dass gerade mal 3 % der Absolventen klare Ziele haben. Diese Absolventen haben ihre Ziele auch aufgeschrieben.
83 % haben gar keine Ziele und immerhin 14 % haben ein Ziel, welches sie aber nicht aufgeschrieben haben.

ziele-erreichen-neu

Was glauben Sie ist mit diesen Menschen im Laufe der Zeit passiert? Wie sieht ihr Einkommen nach 10 Jahren aus?

Ich verrate es Ihnen:

  • Die 83 % ohne klare Zielvorstellungen verdienen im Monatsdurchschnitt 2000 $.
  • Das dreifache, also knapp 6000 $ im Monat verdienen die 14 % der Absolventen, die zwar Ziele hatten, aber diese nicht aufschrieben.

Und was ist mit den restlichen 3 %?

  • 20.000 $ und mehr im Monat verdienen die Absolventen, die klare Ziele hatten und diese aufschrieben. Diese 3 % sind sozusagen finanziell unabhängig!

Glauben Sie das ist ein Zufall? Nein, sicherlich nicht. Diese 3 % haben es verstanden, warum es so wichtig ist, sich Ziele zu setzen und diese aufzuschreiben.

Ziele setzen, aber richtig

Unser Leben ist begrenzt, vor allem aber ist die Energie begrenzt, die wir für bestimmte Dinge aufbringen können. Wenn Sie sich Ziele setzen, dann machen Sie sich bewusst, wofür Sie Ihre Zeit, Talente, Energie und Aktivitäten bündeln und einsetzen sollten. Ihre Ziele geben Ihrem Leben eine Richtung. Sie helfen Ihnen dabei, Chancen zu erkennen.

Hier einige Tipps, wie Sie Ziele richtig setzen:

1. Die richtige Formulierung

Ein Ziel muss richtig formuliert sein, damit es Sie inspirieren und motivieren kann. Ganz wichtig ist es, Ihr Ziel so zu formulieren als sei es schon erreicht.

Falsch: Ich möchte dieses und jenes Auto haben.

Richtig: Ich fahre den neuen roten Porsche 911 Cabrio mit 380 PS und schwarzen Ledersitzen.

2. Das Ziel muss messbar sein

Wann oder woran erkennen Sie, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben? Sie benötigen einen Vergleich – Vorher/Nachher. Anders lässt sich Ihr Ziel nicht nachprüfen.

3. Realistische Ziele

Ihr Ziel sollte realistisch sein, was aber nicht heißt, dass Sie nicht träumen dürfen! Das schöne ist doch, dass jeder von uns ganz eigene Vorstellungen hat, was realistisch erreichbar ist und was nicht. Wichtig ist nur, dass Ihr Ziel groß genug ist, damit es Sie anspornt und unterstützt, wenn es mal nicht so gut läuft. Sie müssen jetzt auch noch nicht wissen, wie Sie dieses Ziel erreichen. Das WIE wird sich im Laufe der Zeit ganz von alleine ergeben!

4. Zieltermin

Wann wollen Sie Ihr Ziel erreicht haben? Ziele ohne Termin, sind keine echten Ziele! Wenn Ihr Ziel einen Abschlusstermin hat, bekommt es einen Dringlichkeit.
Diese Dringlichkeit gibt Ihnen den Ansporn und die Fähigkeit Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Sie werden in Zukunft lernen Ihre Zeit besser einzuteilen
und Unwichtiges an andere zu delegieren, so dass Sie wirklich nur an dem arbeiten, was Sie Ihrem Ziel näher bringt.

5. Warum?

Wahrscheinlich einer der wichtigsten Punkte. Wenn Sie sich im klaren sind, WARUM Sie ein Ziel erreichen möchten, gibt Ihnen das viel mehr Entschlossenheit und Energie.
Das WARUM ist Ihr größter Motivator!

6. Ziele aufschreiben

Die Harvard-Studie zeigt, wie wichtig es ist seine Ziele schriftlich zu fixieren. Der Unterschied zwischen Träumen/Wünschen und Zielen ist die Schriftlichkeit.
Sobald Sie ein Ziel aufgeschrieben haben, hat es eine gewisse Verbindlichkeit. Sie gehen einen Vertrag mit sich selbst ein. Und das ist auch sehr wichtig!
Nur so ist es ein konkretes und durchdachtes Ziel, das nicht so leicht umgestoßen werden kann. Zudem fällt es später leichter, eine Erfolgskontrolle durchzuführen.

Wenn Sie diese Punkte beherzigen, dann haben Sie schon mehr erreicht als die meisten Menschen!

Zur Vervollständigung dieses extrem wichtigen Themas, schauen Sie sich bitte meinen Schulungs-Video “Ziele erreichen” an. Als Nutzer von www.erfolgschule.de haben Sie kostenfreien Zugang.

Tipp:

Zur Verstärkung Ihre Ziele basteln Sie sich doch eine Ziel-Collage. In Ihrer Ziel-Collage sollte
das enthalten sein, was Sie sich für Ihr Leben wünschen. Kleben Sie Bilder und Fotos hinein oder malen Sie Ihre Ziele auf ein DIN A3 großes Plakat und hängen Sie es dort hin, wo Sie es morgens nach dem Aufstehen und abends kurz vor dem Schlafen gehen sehen.

Durch konkrete Zielsetzung und die Visualisierungstechnik steigern Sie Ihre Erfolgsaussichten um eine weitere Größenordnung!

Setzen Sie sich am besten heute noch Ihre Ziele.

Internetseite für Erfolg und Einkommen

Internetseite bringt mehr Erfolg und höhere Einkommen. Das Internet hat inzwischen die letzten Lebensbereiche erobert und erschlossen.

Weltweit können die Menschen mit ihren Mobil-Geräten blitzschnell jede Internetseite aufrufen. Die bekannteste Internetseite wird immer Google bleiben, obwohl Facebook schon den Babys in die Wiege gelegt wird.

kartenhaus-swDie Entwicklung ist absolut erkennbar:

Ohne Internet läuft gar nichts!

Und deshalb ist es für jeden Menschen extrem wichtig, die eigene Internetseite zu unterhalten.

 

 

Selbstverständlich ist das Medium Internet neben den gewerblichen Gesichtspunkten der Unternehmer für die wesentlich größere Anzahl der “normalen” privaten Leute der aktuelle und moderne Spielplatz.

Wobei der Begriff Spielplatz nicht alles aussagt. Spaß und Freizeitbeschäftigung und vielleicht sogar die heutige Lebenseinstellung der Internetnutzer hat diese sensationelle Entwicklung ermöglicht.

Jede Person ist in der Lage, die eigene Internetseite zu veröffentlichen. Die Kosten für die Erstellung und die laufende Unterhaltung ist für alle erschwinglich. Und es werden Tag für Tag neue Domains (Internetadressen) registriert. Es gibt sogar kostenfreie Möglichkeiten. Dieses GRATIS Angebot würde ich allerdings nur Personen empfehlen, die keine Gewinnabsichten haben.

Jeder, der mit der eigenen Internetseite Einnahmen erzielen will, braucht unbedingt auch die eigene Technik. Und diese Technik kostet Geld. Gott sei Dank ist dies auch sehr günstig geworden. Die günstigsten Preise für eine Internetseite sind weniger als 100 Euro pro Jahr.

Um auch einen gewissen Komfort und automatische Prozesse, wie zum Beispiel das Versenden einer Antwort-E-Mail auf eine Anfrage, sind für die deutschsprachigen Lösungen rund 20 Euro pro Monat zu investieren.

Wer im Internet Produkte und/oder Dienstleistungen verkaufen will braucht ein Verkaufssystem mit Faktura und Adressverwaltung. Absolut wichtig ist ein E-Mail Marketing System. Die berühmten Follo-Up-Newsletter werden mit solchen Systemen realisiert.

Wenn man dann ungefähr weiß, was man braucht, kann man mit dem “googlen” beginnen und erhält viele interessante Ergebnisse. Man findet ja sogar alles für gratis. Und das ist wirklich super – aber nur für den Moment. Ich habe alles ausprobiert und katastrophale Erkenntnisse gewonnen.

Extrem “blöd” ist es, wenn über Nacht der Gratis-Anbieter weg ist – dann ist meine Internetseite auch weg. Und alles, was damit zu tun hat. Oder auch interessant, wenn der Gratis-Anbieter sein Geschäftsmodell verkauft und der neue Besitzer jetzt Geld machen will und viele Gratis-Angebote reduziert und das, was man braucht, kostenpflichtig macht.

Internetseite für Erfolg und Einkommen

Meine Schlussfolgerung ist total einfach:

Ich investiere in deutschsprachige vollfunktionierende Systeme ein paar hundert Euro im Jahr und bin stressfrei und kann mich auf die Ergebnisse konzentrieren. Somit gewinne ich mit der Internetseite neue Kunden und Partner und verdiene somit das hundertfache und mehr der Investitionen. Und sollte doch einmal eine Störung sein, kann ich sofort mit einem Klick die letzte Datensicherung einspielen.

Die Grundlagen für meine Entscheidungen habe ich aus dem Internetbuch, das ich Ihnen gerne per Post zuschicke:

http://www.arbeiterfolgreich.de/gratis-internet-buch